Kältepol Burgenland: Minus 25,4 Grad - aber es wird wärmer

9. Februar 2005, 20:48
posten

Ab Freitag sollen die Temperaturen bereits wieder auf plus sieben Grad klettern

Wien - In Kleinzicken im Burgenland wurden am Mittwoch in der Früh minus 25,4 Grad gemessen. Nicht viel gemütlicher war es mit minus 22,4 Grad in Lutzmannsburg, berichtete die Hohe Warte. In den kommenden Tagen soll es jedoch mit den kalten Temperaturen vorbei sein: Für Freitag rechnen die Experten schon mit Höchstwerten von plus sieben Grad.

Niederösterreich

Auch in Niederösterreich hieß es warm anziehen: Minus 21,1 Grad verzeichnete die Hohe Warte in Puchberg, die Wiener Neustädter froren bei minus 20,6 Grad. In der Wiener Innenstadt hatte es hingegen beinahe wohlige minus 8,4 Grad.

Steiermark

In der Steiermark blieb man auch besser zu Hause: In Aigen im Ennstal wurden minus 18,3 Grad gemessen, in Zeltweg minus 19 Grad und in Graz minus 15,2 Grad. In Hartberg blieb die Quecksilbersäule bei minus 20 Grad stehen.

Sonnenrekorde in Kärnten

Einen seit Menschengedenken noch nicht da gewesenen Jänner verzeichneten heuer Mittel- und Unterkärnten: Noch nie gab es im ersten Monat des Jahres so wenig Niederschläge und auch noch nie so viele Sonnenstunden. Dazu kommt, dass der Jänner diesmal um ein Grad wärmer war als im langjährigen Durchschnitt.

Im Raum Klagenfurt wurden im Jänner nur drei Millimeter Niederschlag gemessen. Das sei laut Stockinger lediglich ein Zehntel der üblichen Niederschlagsmenge und könnte sich in der warmen Jahreszeit negativ auf den Grundwasserpegel auswirken. Ein Adriatief und somit Niederschläge in Kärnten sind aber nicht in Sicht. (APA)

Share if you care.