Wolford-Umsatz stagnierte in den ersten drei Quartalen

18. Februar 2005, 14:27
2 Postings

Umsatz steigt geringfügig auf 90,48 Mio Euro - Plus 9 Prozent in Österreich - Stabilisierung am deutschen Markt

Bregenz - Stagnierende Umsätze für die ersten drei Quartale 2004/05 meldet der börsenotierte Vorarlberger Strumpf- und Wäschehersteller Wolford.

Umsatz geringfügig gestiegen

In der Zeit von Mai 2004 bis Jänner 2005 ging der Umsatz geringfügig um 0,1 Prozent auf 90,48 (90,55) Mio. Euro zurück, teilt das Unternehmen am Mittwoch ad-hoc mit. Im dritten Quartal konnte ein Umsatzzuwachs von plus 2,5 Prozent erzielt werden.

Stabilisierung am deutschen Markt

In Österreich legte das Unternehmen um 9 Prozent zu, im Hauptmarkt Deutschland wurde eine Stabilisierung erreicht. Ein zweistelliges Wachstum von plus 25 Prozent verzeichnete das Unternehmen auch in den CEE-Märkten. In Skandinavien legte der Wolford-Umsatz um 15 Prozent, in Italien um 14 Prozent und in Großbritannien um 12 Prozent zu.

Zahl der Boutiquen auf 230 gestiegen

Per Ende Jänner verfügte Wolford über 230 Boutiquen, zu Beginn des Geschäftsjahres waren es 226. Insgesamt gab es in den ersten drei Quartalen 18 Schließungen und 22 Eröffnungen. 172 Boutiquen wurden von Partnern, 58 von Wolford selbst geführt. Im abgelaufenen dritten Quartal wurde eine neue eigene Boutique in Malmö (Schweden) eröffnet und drei weitere von Partnern übernommen (Österreich: Wien/Wollzeile, Deutschland: Hamburg/Airport und Münster/Roggenmarkt).

Ausblick auf das Gesamtjahr

Für das Gesamtjahr 2004/05, das mit 30. April endet, rechnet Wolford mit einem leichten Umsatzplus. 2003/04 lag der Konzernumsatz bei 119,2 Mio. Euro.

Bei den vorliegenden Zahlen handelt es sich um vorläufige Umsatzdaten. Die endgültigen Zahlen sowie die Ergebnisse für die ersten drei Quartale 2004/05 werden am 15. März veröffentlicht.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wolford legt in den ersten drei Quartalen in Österreich 9 Prozent zu

Share if you care.