TIPS: Geht der Aufwärtstrend weiter?

25. Februar 2005, 20:53
posten

Inflationsgeschützte Anleihenfonds liegen voll im Trend - Experten warnen aber bereits vor zu großen Erwartungen - Interview mit Benno Weber, Fondsmanager des Credit Suisse Bond Fund (Lux) Inflation Linked (Euro)

Der im September 2003 aufgelegte Credit Suisse Bond Fund (Lux) Inflation Linked (Euro) liegt auf den ersten Blick hinter den meisten Inflation-Linked Fonds zurück. In den letzten 12 Monaten etwa bleibt der Fonds mit einer Performance von 4,2% klar hinter Konkurrenten wie Schoellerbank Realzins Plus oder Dexia Bonds Euro Inflation Linked mit knapp 10% Plus zurück. Vergleichbar ist dieser Fonds aber mit seinen Peers nur bedingt: Während die meisten inflationsgeschützten Anleihenfonds eher eine lange Duration aufweisen, hat sich Fondsmanager Benno Weber mit einem Produkt im unteren Durationsbereich positioniert.

Linker mit höhrer Duration

Grundsätzlich empfiehlt Weber Investoren, ihrem strategischen Euro-Anleihenteil zu rund 50% inflationsgeschützte Anleihen beizumischen. „Da die meisten Anleger jedoch noch gar keine Inflation-Linked-Bonds besitzen, erübrigt sich die Frage ob man diese noch kaufen sollte“. Kurzfristig sehe die Lage anders aus: „Die gute Entwicklung der Assetklasse in den letzten 18 Monaten werden wir sicher nicht mehr sehen. Verantwortlich dafür war u.a. der Meinungsumschwung von Deflationsangst zurück auf langfristig normale Inflationsaussichten“, erklärt er. Anleger sollten aber auch folgendes bedenken: „Inflationsgeschützte Anleihen haben in der Regel eine höhere Duration als nominelle Anleihen. Auch deswegen war deren Performance zuletzt besser als bei herkömmlichen Bonds. In Zeiten steigender Zinsen würde sich das Bild aber umdrehen und Fonds bzw. Anleihen mit langer Duration stärker verlieren“, prognostiziert der Experte.

Anlageziel: CPI + 140 Basispunkten

Genau hier unterscheide sich der Credit Suisse Bond Fund Inflation Linked von den meisten anderen Fonds in seiner Vergleichsgruppe. „Die Duration liegt bei uns bei etwa 3.5, ein normaler Anleihenfonds liegt bei rund 5 und die meisten Inflation-Linked-Produkte weisen eine Duration von 9 auf“. Sein Fonds verstehe sich deswegen eher als defensive Variante: „Das Produkt ist mit einem Durationsband zwischen 3 und 4 so positioniert, dass wir vor Kosten die Inflation langfristig um 250 Basispunkte schlagen sollten“, skizziert Weber das Anlageziel. Nach Berücksichtigung der Total Expense Ratio von 110 Basispunkten, sollte der Fonds schließlich eine reale Rendite von 1,4 Prozent erzielen.

Bewertungen fair, aber nicht teuer

Viel mehr sollten sich Anleger nicht erwarten. „Denn mehr ist derzeit mit Anleihen in diesem Bereich einfach nicht zu verdienen“. Mittlerweile preisen inflationsgeschützte Anleihen bereits eine Inflationsrate von 2,2 % ein. „Die Bewertung dieser Anleihen anhand dieser Break-Even-Rate ist fair und entspricht der tatsächlichen Inflation“, beschreibt der Experte. Teuer seien diese Anleihen aber trotzdem noch nicht.

Als weitere Abgrenzung investiert der Credit Suisse Bond Fund Inflation Linked auch in synthetisch konstruierte inflationsindexierte Anleihen. „Damit unterscheiden wir uns von vielen Konkurrenten, da wir mit Hilfe von Zins-Swaps aus herkömmlichen Anleihen inflationsgeschützte Bonds machen“. Als Grund dafür nennt er eine Erweitung des Investmentuniversums: „Inflationsgeschützte Anleihen in Euro gibt es noch nicht sehr lange, das Angebot ist deswegen sehr eingeschränkt und synthetische Anleihen helfen uns hier breiter zu diversifizieren“, erklärt der Experte.

Fazit

Weber´s Fonds unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen inflationsgeschützten Anleihenfonds. Im Kapitalmarktumfeld der letzten 18 Monate hat die kürzere Duration des Credit Suisse Bond Fund Inflation Linked (Euro) jedoch zu einer relativ gesehen niedrigeren Performance geführt. Sollten die Zinsen im Euroraum steigen, könnte sich dieser Nachteil aber schnell zu einem Vorteil verändern…

In Kooperation mit
  • Artikelbild
Share if you care.