Deutsche Telekom erreicht 75-Prozent-Schwelle an T-Online

15. Februar 2005, 10:07
posten

Nach Verkauf von 56 Millionen Aktien durch Lagardere - Weg frei für Re-Integration in die alte Telekom

Die Deutsche Telekom hat offensichtlich die angestrebte 75 Prozent-Mehrheit an ihrer Internet-Tochter T-Onlinea> erreicht. Der französische Medienkonzern Lagardere nahm am Freitag - dem Schlusstag - der Rückkaufaktion das Barangebot von Telekom an. Damit steht einer Entscheidung der T-Online-Hauptversammlung zur Rückgliederung des Unternehmens in die Telekom-Mutter nichts mehr im Wege.

Mehr als 75 Prozent

Lagardere teilte in Paris mit, das Unternehmen habe sich von 55,9 Millionen T-Online-Aktien getrennt und den Großteil davon an die Telekom zu deren Angebotspreis von 8,99 Euro veräußert. Das Paket entspricht insgesamt gut 4,5 Prozent der 1,22 Milliarden T-Online-Aktien. Somit dürfte die Telekom nun über deutlich mehr als 75 Prozent verfügen.

Rücklauf aller Banken abwarten

Ein Telekom-Sprecher wollte sich dazu am Dienstag allerdings nicht konkret äußern. "Wir müssen noch den Rücklauf aller Banken abwarten. Wir gehen aber davon aus, dass wir uns noch im Wochenverlauf äußern", sagte er. Die Telekom hatte einen Tag vor dem Fristende 74,23 Prozent an ihrer Tochter gehalten. Bis dahin waren ihr gerade einmal 3,66 Millionen Aktien - 0,3 Prozent des T-Online-Grundkapitals - angedient worden.

Für die bei Kleinaktionären umstrittene Re-Integration von T-Online in den Mutterkonzern bräuchte Telekom nach Aktienrecht auf einer Hauptversammlung 75 Prozent der anwesenden Aktionärsstimmen. Diese wäre möglicherweise auch ohne eine Drei-Viertel-Mehrheit am Grundkapital erreichbar gewesen. (APA/Reuters)

Share if you care.