Bitte durchreichen: Einige Trophäen werden auf Zuschauerrängen vergeben

8. Februar 2005, 15:10
1 Posting

Einige GewinnerInnen dürfen aus Zeitgründen nicht auf Bühne, weil Verleihungsfeier gestrafft werden soll

Beverly Hills - Einige Oscar-Gewinner werden Ende Februar nicht die berühmte Bühne des Kodak Theatre erklimmen dürfen, weil die Verleihungsfeier gestrafft werden soll. Um Zeit zu sparen, würden die Filmpreise in einigen Kategorien nicht mehr auf der Bühne, sondern von Moderatoren auf den Zuschauerrängen vergeben, kündigten die Organisatoren am Montag in Beverly Hills an. In anderen Kategorien würden alle nominierten Künstler gebeten, gemeinsam auf die Bühne zu kommen, wo dann der Gewinner gekürt werde.

Weg zur Bühne soll nicht für eigene Show missbraucht werden

Einige Preisträger würden die begehrte goldene Statue allerdings weiter in althergebrachter Weise auf der Bühne in Empfang nehmen. Durch die Veränderungen solle sicher gestellt werden, dass jeder nominierte Künstler bei der Verleihung am 27. Februar im Fernsehen zu sehen sei, erklärten die Organisatoren. Außerdem solle Zeit gespart werden. Einige Oscar-Gewinner hatten früher den langen Weg zur Bühne für ihre ganz eigenen Auftritte genutzt. Der Italiener Roberto Benigni etwa, der 1998 den Oscar als bester Darsteller für seine Rolle in der Tragikomödie "Das Leben ist schön" erhielt, kletterte über Sitze und Zuschauer, um auf die Bühne zu gelangen.

Auch in diesem Jahr forderten die Organisatoren sämtliche nominierten Künstler auf, sich in ihren Dankesreden kurz zu fassen. Zu den Anwärtern zählen unter anderem die Schauspieler Leonardo DiCaprio, Clint Eastwood, Cate Blanchett und Imelda Staunton. (APA/Reuters)

Share if you care.