Aufruf zum Sprach-Fasten: Bis Ostern ohne "super", "mega" und "hyper" auskommen

9. Februar 2005, 10:32
13 Postings

Zeitung "Deutsche Sprachwelt" ruft zur Fastenaktion "40 Tage quasselfrei" auf: Besinnung auf Sprachfeinheiten

Erlangen - Zu der am Mittwoch beginnenden Fastenzeit hat die Zeitung "Deutsche Sprachwelt" zum Verzicht auf Modewörter wie "super", "mega" oder "Event" aufgerufen. Die Vermeidung von "Fast-Food-Sprache" biete jedem die Möglichkeit, bis Ostern das Bewusstsein für die Feinheiten der Sprache wieder etwas zu schärfen, sagte Chefredakteur Thomas Paulwitz am Dienstag in Erlangen.

Mit "sprachlichen Übertreibungen den anderen zu blenden

Zu den "kleinen Teufelchen" im Sprachgebrauch gehöre die Versuchung, mit "sprachlichen Übertreibungen den anderen zu blenden, um sich selbst in ein besseres Licht zu setzen". Als Beispiele nannte Paulwitz überflüssige Fremdwörter wie "Fun" und "happy" oder den übermäßigen Gebrauch von Superlativen wie "mega", "super" oder "hyper".

"40 Tage quasselfrei"

Die Zeitung rief zu der Aktion "40 Tage quasselfrei" auf. Die "Deutsche Sprachwelt", die vier Mal im Jahr erscheint, hat nach eigenen Angaben 80.000 Leser und setzt sich für die "Erhaltung einer lebendigen deutschen Sprache" ein. (APA)

Share if you care.