Kärntner FP, SP wollen den ORF wegen "ZiB 2"-Bericht klagen

16. Februar 2005, 13:49
30 Postings

ORF-Wien betreibe "kärntenfeindliche Berichterstattung" - Ambrozy: "Schwarze Kommandozentrale am Küniglberg"

Da hört sich der gemeinsame Spaß auf, den ORF-Generalin Monika Lindner, Martin Bartenstein (VP) und Jörg Haider (FP) beim Villacher Fasching demonstrierten. Wegen "kärntenfeindlicher Berichterstattung" will FP-Landesparteichef Martin Strutz den ORF klagen. Anlass: ein "ZiB 2"-Bericht zur Wirtschaftslage des Bundeslandes. Alles nicht wahr, meint Strutz, und vermutet einen "parteipolitischen Auftrag". Er kündigt eine Publikumsbeschwerde an, ebenso der örtliche SP-Chef Peter Ambrozy. Der spricht von "Strategien der schwarzen Kommandozentrale" im ORF, Landeschef Haider von "anhaltend negativer Kärnten-Berichterstattung".

ORF weist Vorwürfe zurück

Der ORF weist das zurück, die "ZiB"-Redakteure betonen: "Im Beitrag geht es ausschließlich um die Budgetsituation Kärntens, die Zahlen stammen von der Landesregierung. Weder Arbeitslosigkeit in Kärnten noch die anderen von Strutz angeführten Wirtschaftsdaten waren Gegenstand der Berichterstattung. Sie kamen in dem Beitrag gar nicht vor." (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 9.2.2005)

  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.