USA: Vierjähriger steuerte Auto zur Videothek

9. Februar 2005, 08:51
3 Postings

Keine juristischen Folgen

Sand Lake/USA - Ein vierjähriger Bub hat nächtens eine kleine Spritztour mit dem Auto seiner Mutter gemacht. Der Dreikäsehoch kam zwar nicht an das Gaspedal, brachte den mit einem Automatikgetriebe ausgestatteten Wagen laut Polizei aber schon mit dem richtigen Einlegen des Vorwärtsgangs in Bewegung.

Freitag früh gegen 1.30 kletterte der Bub hinter das Lenkrad und steuerte das Auto zu einer 400 Meter entfernten Videothek. Da diese geschlossen hatte, kehrte er um und fuhr wieder nach Hause. Dabei fiel einem Streifenpolizisten das langsam fahrende, unbeleuchtende Auto auf. Sergeant Jay Osga dachte zunächst, das Auto sei führerlos unterwegs. Er folgte ihm auf den Parkplatz. Dort parkte der Bub ein, indem er erst gegen zwei abgestellte Autos vor ihm und beim zurückstoßen dann gegen Osgas Polizeiauto stieß.

"Er wusste, wie man vom Vorwärts- in den Rückwärtsgang schaltet", sagte Osga am Montag. "Die Mutter sagte, sie habe ihm das Fahren beigebracht, indem sie ihn auf den Schoß gesetzt und das Lenkrad überlassen hat." Für Mutter und Sohn soll der nächtliche Ausflug keine juristischen Folgen haben. "Er ist vier Jahre alt. Seine Mamma wusste noch nicht mal, dass er auf war", sagte der örtliche Polizeichef Doug Heugel der Zeitung "Grand Rapids Press".(APA/AP)

Share if you care.