Fujitsu verkauft LCD-Geschäft an Sharp

22. Februar 2005, 16:08
posten

Konsolidierung auf Flachbildschirm-Markt setzt sich fort - Auch die Bereiche Forschung und Entwicklung werden von Sharp übernommen

Tokio - Der japanische Elektronikkonzern Sharp kauft vom Siemens-Partner Fujitsu dessen verlustbringendes Geschäft mit Flüssigkristall-Bildschirmen (LCD). Der Zukauf werde die Entwicklung und Produktion von Bildschirmen für Mobiltelefone, Spielkonsolen und andere Geräte stärken, teilte Sharp am Montag in Tokio mit.

Fujitsu steigt aus LCD-Markt aus

Für Fujitsu bedeutet der Schritt den Abschied aus dem schwankungsanfälligen Markt. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen den Verkauf eines zusätzlichen Anteils an einem Gemeinschaftsunternehmen für Plasma-Flachbildschirme an den Partner Hitachi angekündigt.

Hitachi teilte mit, in diesem Bereich enger mit Matsushita, dem Hersteller von Panasonic-Produkten, zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus verkaufte Fujitsu eigenen Angaben zufolge seine Einheit zur Herstellung von Ausrüstungsgegenständen für Flachbildschirme (FPD) an Ulvac , einen japanischen Lieferanten für Vakuum-Produktionen.

In der Hoffnung, die Nachfrage nach Flachbildschirmen werde weiter in hohen Raten steigen, haben die Produzenten im vergangenen Jahr ihren Ausstoß massiv erweitert. Inzwischen fallen die Preise in diesem Bereich aber jährlich um 20 bis 30 Prozent und die Hersteller versuchen der Einbußen mit drastischen Kostensenkungen Herr zu werden.

Sharp hat dabei im abgelaufenen Geschäftsquartal besser abgeschnitten als die Konkurrenz und konnte seinen Gewinn steigern.

Auch F&E-Bereich geht an Sharp

Sharp übernimmt von Fujitsu mit der LCD-Sparte neben Produktion und Vertrieb auch dessen gesamte Forschung und Entwicklung in dem Bereich. Hier sehen Analysten den größten Zugewinn für den Weltmarktführer bei LCD-Fernsehern: "Die Produktion, die Fujitsu zu verkaufen hat, ist so alt, dass auf dieser Seite kaum ein Vorteil für Sharp zu erkennen ist", sagte Hiroshi Hayase von DisplaySearch. "Der Vorteil Sharps dürfte in den Patenten Fujitsus und dessen Ingenieuren liegen."

Auch Matsushita erhält durch die Kooperation mit Hitachi einen Zugang zu Patenten Fujitsus, die von dem Gemeinschaftsunternehmen Fujitsu Hitachi Plasma Display gehalten werden. Nach dem Verkauf der weiteren Anteile wird es von April an zu 80,1 Prozent Hitachi gehören. Durch die Standardisierung einiger Bauteile und Produktionsabläufe wollen Hitachi und Matsushita ihre Kosten senken.

"Der Markt will schöne, große und gleichzeitig preisgünstige Bildschirme haben", stellte Hitachi-Präsident Etushiko Shoyama vor Journalisten fest. "Herauszufinden, wie die beiden größten Hersteller von Plasma-Bildschirmen gemeinsam Rationalisierungen erreichen können, ist der Kernpunkt dieser Allianz." (APA/REUTERS)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sharp übernimmt LCD-Bereich von Fujitsu

Share if you care.