Premiere plant millionenschwere Werbekampagne für Börsengang

16. Februar 2005, 13:14
2 Postings

Abonnenten werden über hauseigene Kanäle angesprochen

Der Münchner PayTV-Sender Premiere will mit einer millionenschweren Marketingkampagne die Werbetrommel für seinen geplanten Börsengang rühren.

Das Budget unter anderem für TV-Spots und Zeitungsanzeigen liege im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich, teilte das früher zum Imperium von Leo Kirch gehörende Unternehmen am Montag in München mit.

Die Premiere-Abonnenten, die Sonderkonditionen bei dem Initial Public Offering (IPO) erhalten sollen, werden auch über die hauseigenen Kanäle angesprochen.

Der für März geplante Börsengang wird federführend von der HVB, Morgan Stanley und Credit Suisse First Boston (CSFB) begleitet, insgesamt sind elf Banken im Konsortium.

Premiere wird früheren Angaben zufolge im Zuge des IPO das Kapital erhöhen, so dass dem Unternehmen mehrere Hundert Mio. Euro zufließen. Auch die Altgesellschafter - darunter der Mehrheitseigner Permira, der knapp 55 Prozent hält - werden voraussichtlich Aktien abgeben. Damit könnte das gesamte Emissionsvolumen in Richtung eine Mrd. Euro gehen. Senderchef Georg Kofler selbst hält gut 20 Prozent, HVB und Bayerische Landesbank kommen auf jeweils zehn Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.