"Ein bisschen Kriegen" mit dem "Son of a B."

2. November 2006, 19:37
posten
grafik: rabenhof/christian gallei
Bild 1 von 12

Wenn ein Protestierender von einer Jury bevollmächtigt wird, sein Aufbegehren öffentlich auf einer Bühne kundzutun - wenn also attestiert wird, so gut zu sein, dass ein noch größeres Publikum Augen- und Ohrenzeuge der formulierten Ablehnung werden sollte, wie "offiziell" ist dieser Protest dann?

Weder die Vorausscheidung zum ersten österreichischen Protest Song Contest, die am 31.1. stattfand, noch das Finale, das heute mit nur mehr zehn Teilnehmern - aus ehemals 250 Einsendungen - im Rabenhof bestritten wird, konnte noch wird aus dieser Frage ein Problem machen.

Share if you care.