Anni Friesinger, besser geht's nicht

14. Februar 2005, 11:00
posten

Eisschnelllauf: Deutsche holte in Moskau mit vier Einzelsiegen den WM-Titel im Mehrkampf

Moskau - Die Deutsche Anni Friesinger hat am Wochenende bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Moskau ihre Dominanz bis zur Perfektion getrieben. Die Inzellerin gewann nach den Rennen über 500 und 3.000 m am Vortag am Sonntag auch über 1.500 m und 5.000 m und holte konsequenter Weise mit 1,657 Punkten Vorsprung auf die Kanadierin Cindy Klassen ihren dritten Allround-Titel nach 2001 und 2002. Bei den Herren siegte etwas überraschend der US-Amerikaner Shani Davis.

"Ich bin ja so happy: Das war meine beste WM überhaupt", sagte Friesinger nach ihrem Triumphzug, auf dem sie von über 8.000 Zuschauern in der supermodernen Arena von Krylatskoje bejubelt wurde. In der Halle sollen übrigens nach dem Willen der Moskauer 2012 die Olympia-Wettbewerbe im Tischtennis und Gewichtheben stattfinden. Die Olympia-Vergabe wird im Juli entschieden.

Der Afroamerikaner Davis schaffte das Novum, da es Titelverteidiger Chad Hedrick über 10.000 m nicht mehr gelang, den Vorsprung seines Landsmannes aufzuholen. Er komplettierte aber den US-Doppel-Erfolg. Die sieggewohnten Niederländer mussten sich diesmal mit Bronze durch Vize-Europameister Sven Kramer zufrieden geben. Mit Carl Verheijen und Jochem Uytdehaage folgten zwei weitere Oranjes auf den Plätzen vier und fünf. (red/APA/dpa)

RESULTATE

  • Damen:

    1.500 m: 1. Anni Friesinger (GER) 1:57,35 Minuten - 2. Ireen Wüst (NED) 1:58,17 - 3. Cindy Klassen (CAN) 1:58,23

    5.000 m: 1. Friesinger 7:04,61 (Bahnrekord) - 2. Claudia Pechstein (GER) 7:05,08 - 3. Clara Hughes (CAN) 7:05,69

    Endstand nach vier Strecken: 1. Anni Friesinger (GER) 161,557 Punkte - 2. Cindy Klassen (CAN) 163,214 - 3. Claudia Pechstein (GER) 163,418 - 4. Daniela Anschütz (GER) 163,719 - 5. Ireen Wüst (NED) 164,047 - 6. Kristina Groves (CAN) 165,068

  • Herren:

    1.500 m: 1. Shani Davis (USA) 1:46,60 Minuten - 2. Chad Hedrick (USA) 1:47,50 - 3. KC Boutiette (USA) 1:48,79

    10.000 m: 1. Öystein Grödum (NOR) 13:06,79 Minuten - 2. Carl Verheijen (NED) 13:17,47 - 3. Sven Kramer (NED) 13:18,03

    Endstand nach vier Strecken: 1. Shani Davis (USA) 150,777 Punkte - 2. Chad Hedrick (USA) 150,961 - 3. Sven Kramer (NED) 152,244 - 4. Carl Verheijen (NED) 152,715 - 5. Jochem Uytdehaage (NED) 152,793 - 6. KC Boutiette (USA) 153,532

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Anni Friesinger zeigte in Moskau eine Demonstration ihrer Stärke.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Im Freudentaumel: Shani Davis und Coach Bob Fenn.

    Share if you care.