Somalia: Exilpolitiker bereiten Rückkehr der Regierung vor

10. Februar 2005, 15:57
posten

Die seit 1991 dauernde Regierungslosigkeit soll so beendet werden - Neues Kabinett in Kenia formiert

Mogadischu - Tausende Somalis haben am Sonntag in Mogadischu eine große Delegation von Exilpolitikern begrüßt, die Möglichkeiten für eine Übersiedlung der Regierung aus Kenia in die somalische Hauptstadt vorbereiten sollen. Damit sollen 14 Jahre Anarchie in dem von Bürgerkriegen verwüsteten ostafrikanischen Land beendet werden. Seit dem Sturz von Militärmachthaber Mohamed Siad Barre 1991 hat es in Somalia keine zentrale Regierung mehr gegeben, regional herrschen Clans und Milizenführer.

Die neue somalische Regierung ist in der kenianischen Hauptstadt Nairobi formiert worden. Am Sonntag landete ein Flugzeug mit einer aus etwa 60 Parlamentsabgeordneten und Ministern bestehenden Delegation in Mogadischu. Sie wird vom Präsidenten des Übergangsparlaments, Sharif Hassan Sheikh Adan geleitet. Zu ihr stießen etwa 30 weitere Abgeordnete, die zwecks Vorbereitung des Besuchs bereits vergangene Woche angekommen waren. Ministerpräsident Ali Mohamed Gedi wird in den kommenden Tagen erwartet.

Adan zeigte sich erfreut über den Empfang in Mogadischu. "Wir haben nicht so eine riesige Zahl an Menschen erwartet", sagte der Leiter des 275-köpfigen Parlaments. "Das ermuntert uns im Glauben, dass die Somalis Frieden und eine Regierung wollen. Es stimmt nicht, dass die Somalis nicht regiert werden wollen." Auf Transparenten stand unter anderem zu lesen: "Die Regierung soll nach Mogadischu kommen. Sie ist willkommen." (APA/AP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ankunft in Mogadishu. Parlamentssprecher Shariif Hassan Sheikh Aden führt die 275-köpfige transitionale Parliamentsdelegation an.

Share if you care.