Scharapowa holte achten WTA-Titel

14. Februar 2005, 11:24
posten

17-jährige Russin nach Sieg in Tokio schon Nummer drei der Welt - Martinez siegte in Pattaya

Tokio - Maria Scharapowa hat am Sonntag durch einen hart erkämpften 6:1,3:6,7:6 (5)-Sieg über die Weltranglisten-Erste Lindsay Davenport beim mit 1,3 Mio. Dollar dotierten Event in Tokio ihren achten Turniererfolg geschafft. Die erst 17-jährige Russin verbessert sich damit am Montag auf den dritten Weltranglistenplatz.

Davenport verpasste bei ihrer sechsten Endspiel-Teilnahme in Tokio den fünften Erfolg, obwohl sie 13 Asse servierte. Die 28-Jährige, die das Finale der Australian Open gegen Serena Williams (USA) verloren hatte, war durch eine Verletzung am linken Oberschenkel schon im ersten Satz gehandicapt, hielt aber durch. Die Russin verwertete erst ihren vierten Matchball. Auch im Australian-Open-Halbfinale gegen Serena Williams hatte sie drei Matchbälle vergeben, dann aber noch verloren.

Auf Platz drei gerückt

Scharapowa rückte hinter Serena Williams auf Platz drei vor. Einen Angriff auf die Spitzenposition im Damentennis hat die aufstrebende Russin nach eigener Aussage vorerst nicht geplant: "Ich habe keinen Zeitplan, um die Nummer eins der Welt zu werden. Wenn es passiert, passiert es", sagte Scharapowa, die für den Sieg 189.000 Dollar kassierte und damit die Drei-Millionen-Dollar-Marke an Preisgeldern übertroffen hat.

In Pattaya holte Conchita Martinez, die im April 32 Jahre alt wird, ihren insgesamt 33. Titel, den ersten Einzel-Siegerscheck seit fünf Jahren. Die Spanierin gewann das Finale des 170.000-Dollar-Events gegen die Deutsche Anna-Lena Grönefeld mit 6:3,3:6,6:3.(APA/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Siegerin und Verliererin sehen gut aufgelegt aus.

Share if you care.