Reaktionen: "Dachte nicht, jemals eine Abfahrt zu gewinnen"

7. Februar 2005, 17:12
posten
Janica Kostelic (Goldmedaillen-Gewinnerin): "Das ist etwas ganz Spezielles. Es war sehr schwierig, ich dachte nicht, jemals eine Abfahrt zu gewinnen. Ich habe auch nicht mehr geglaubt, dass Fanchini noch zu schlagen ist, denn sie hatte eine Superfahrt."

Renate Götschl (Dritte): "Das entschädigt sehr. Gestern habe ich noch ein paar Sachen probiert, es hat mir keine Ruhe gelassen, so weit hinten zu sein. Das hat noch einmal 'was gebracht. Janica ist da halt kaum zu schlagen. Ich kann nicht sagen, wo ich was verloren habe. Eine Kurve unten habe ich nicht optimal erwischt. Mehr war nicht möglich, es war ein gutes Rennen. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Medaille. Wenn man nur negative Sachen hört, wächst das bei mir in positive Sachen um. Ich habe mich nicht rausbringen lassen und auf meine Qualitäten geschaut. Ich habe sicher auch die Wut im Bauch gespürt, ab und zu braucht man das auch. Ich wusste, ich habe nichts zu verlieren, ich freue mich, dass ich die Bronzemedaille habe, so eine habe ich noch nicht."

Alexandra Meissnitzer (22.): "Ich war oben zu fehlerhaft. Sonst war die Linie okay, aber ich bin nicht ins Ziehen gekommen. Das soll keine Ausrede sein, aber diese Strecke liegt mir nicht, das habe ich schon im Training gemerkt. Dazu passt auch die Abstimmung zwischen Schuh und Ski noch immer nicht. Ich wollte die Saison mit dieser Woche hier retten, das ist mir leider nicht gelungen."

Michaela Dorfmeister (ausgeschieden): "Ich bin in eine Stange reingefahren, die es mir an den Schuhrand 'hingeklescht' hat. Dort bin ich jetzt ganz blau. Ich hoffe nur, dass sich die Schwellung nicht senkt, damit ich keine Probleme mit dem Schuhrand bekomme. Scheibenkleister! Ich bin ein, zwei Meter weiter gesprungen als alle anderen, war also viel schneller an dieser Stelle. Nach der Landung hat es mir dann den Ski verschnitten. Aber Gott sei Dank hat es mir die Beine nicht auseinander gerissen, denn da ist gleich ein Kreuzband gerissen."

Katja Wirth (ausgeschieden): "Das war ein blödes Missgeschick, das sollte nicht passieren. Ich bin mit dem Stock hinten an der Kante vom Ski hängen geblieben, und unmittelbar danach ist mir auch noch ein Fahrfehler passiert. Von der Nervosität her war es gleich wie bei jedem anderen Rennen auch. Ich wollte zeigen, was ich kann - frech Ski fahren. Es gibt eine nächste Chance, hoffe ich."

Bernd Zobel (Damen-Abfahrtscoach): "Ich bin sehr froh, dass wir wenigstens eine Medaille haben. Ich bin sehr stolz auf die Renate, sie ist bis zur Zwischenzeit perfekt gefahren. Es war ein sehr schwerer Tag. Ich hatte auch stark auf die Michi gesetzt. Bei Meisi hat es während der ganzen Woche auch im Training nicht so geklappt mit der Feinabstimmung. Sie wollte zwar, aber es ist nicht gelungen."

Share if you care.