Die Höhenloipen der Tauplitz

5. April 2005, 14:39
posten

Nicht nur für Skifahrer empfehlenswert: Das steirische Salzkammergut für Langläufer

Die Tauplitz genießt nicht nur bei den alpinen Skifahrern einen guten Ruf, auch die beiden Höhenloipen werden von den Langläufern geschätzt, die meist vom November bis weit ins Frühjahr hinein sehr gute Bedingungen vorfinden. Die beiden Schleifen der Weltcuploipe lassen sich gut miteinander kombinieren, sodass man sein Laufpensum praktisch nach Belieben absolvieren kann.

Zu schnell sollte man aber nicht unterwegs sein, denn man braucht auch ein bisschen Zeit und Muße, um die herrliche Landschaft zu genießen - und sozusagen in vollen Zügen in sich aufzunehmen. Allein das hoch gelegene Plateau am Fuße des Traweng lässt landschaftlich keinen Wunsch offen, von vielen Stellen der Spur schaut man zum Dachstein, zu den Niederen Tauern und zum Grimming, der das Ennstal und das Mitterndorfer Becken beherrscht. Über Mangel an Abwechslung hat man sich nicht zu beschweren, obgleich das Loipensystem auf der hoch gelegenen Terrasse nicht besonders ausgedehnt ist.

Sonnenbad

In Loipennähe befinden sich mehrere gastronomische Betriebe, eine gemütliche Rast und bei Schönwetter ein ausgiebiges Sonnenbad lassen sich daher immer einschalten.

Die Lärchwaldloipe weist einige kurze Steigungen auf, bietet aber bei halbwegs guten Schneeverhältnissen - wie sie sehr häufig zu erwarten sind - keinerlei Schwierigkeiten. Die Sturzhahnloipe, die praktisch nur durch offenes Gelände verläuft, muss als leicht bezeichnet werden. Beide Kurse sind relativ kurvig, weisen aber keine unübersichtlichen Abschnitte und unerwarteten Richtungsänderungen auf. Beide Schleifen verfügen über eine Skatingspur, es kommen also die Schnellen und die Gemütlichen einander kaum in die Quere. Beide Loipen verfügen über Distanzangaben.

In das Loipensystem auf der Tauplitz steigt man am besten beim Parkplatz der von Bad Mitterndorf ausgehenden Straße ein. Man kann das Langlaufgelände auch mit dem Lift von Tauplitz erreichen, was aber nur bei schönem Wetter angeraten werden kann.

Normalerweise herrscht auf den Langlaufspuren in der Höhe wenig Gedränge, erst wenn das ausgedehnte Loipensystem im Mitterndorfer Becken nicht mehr genug Schnee aufweist, weichen viele in die höher gelegene Region aus.

Lärchenwald-Loipe: Länge 8 km, Höhendifferenz rund 40 m, leicht bis mittel.
Sturzhahn-Loipe: Länge 7 km, Höhendifferenz rund 40 m, leicht. (DER STANDARD, Printausgabe vom 5./6.2.2005)

Von
Bernd Orfer
  • Mehrere Gasthäuser und Hütten entlang der Strecke; Ausrüstungsverleih im Tal. Loipenplan "Langlaufen im steirischen Salzkammergut". Maßstab 1:25.000
    grafik: der standard

    Mehrere Gasthäuser und Hütten entlang der Strecke; Ausrüstungsverleih im Tal. Loipenplan "Langlaufen im steirischen Salzkammergut". Maßstab 1:25.000

Share if you care.