Super-Bowl ohne "Lust" von Ford

21. Februar 2005, 13:36
3 Postings

Autohersteller zieht seinen Spot zurück, hingegen wird ein Werbespot für das Potenzmittel "Cialis" ausgestrahlt

Vor der Super Bowl am Sonntag, dem Endspiel der amerikanischen National Football League (NFL), hat Ford Motor in einem Akt der Selbstzensur einen geplanten Werbespot zurückgezogen. Wegen einer möglichen Interpretation in Verbindung mit Missbrauch von Minderjährigen durch Priester hat der Autokonzern den "Lust"-Spot kurzfristig abgesetzt. Hingegen wird ein Werbespot für das Potenzmittel "Cialis", bei dem auch auf die Nebenwirkung von mehr als vierstündigen Erektionen hingewiesen wird, über Millionen Bildschirme flimmern.

In der nun zurückgezogenen Autowerbung bekommt ein Priester "Lust" auf einen neuen Lincoln Mark LT. Ein kleines Mädchen legt anscheinend die Autoschlüssel zu einem neuen Lincoln auf den Teller für die Kirchenkollekte. Der Priester findet dort die Schlüssel, beginnt für das Auto zu schwärmen doch gibt sie dann pflichtbewusst dem Autobesitzer zurück. Daraufhin geht er zu einer Anzeigetafel und fügt zu den Buchstaben "US" ein L und ein T hinzu - was das Wort "LUST" als Motto für seine nächste Predigt ergibt.

Lust auf ein neues Auto

Ford wollte damit offenbar die Lust auf ein neues Auto wecken. Ein Verband von Betroffenen von sexuellem Missbrauch durch Priester sah jedoch sexuelle Anspielungen in dem Spot durch die Verbindung von Mädchen, Priester und "Lust" und protestierte beim Autokonzern. Dadurch werde das Leid von sexuell Missbrauchten verharmlost. Ford zog daraufhin den Spot wenige Tage vor der geplanten Ausstrahlung zurück und wird stattdessen den Ford Mustang bewerben.

Keine Probleme sieht der Hersteller des Potenzmittels "Cialis" mit seinem Werbespot. In einer der Pausen der Football-Übertragung werden Millionen Zuseher die romantischen Flirt-Szenen zwischen älteren Paaren beobachten können und von den Vorzügen der Einnahme des Potenzmittels für den "richtigen Moment" erfahren. Zum Lied "Be my Baby" schäkern Paare verschiedenen Alters, auch eine Kuss-Szene wird gezeigt.

"Mögliche jedoch seltene" Nebenwirkung

Dass in dem Spot auch ausdrücklich auf die "mögliche jedoch seltene" Nebenwirkung einer "Erektion die mehr als vier Stunden anhält" hingewiesen wird sieht man beim Produzenten Eli Lilly und ICOS nicht als Problem. Wenn die durch "Cialis" ausgelöste Erektion nämlich vier oder mehr Stunden dauert sollte "sofort medizinische Hilfe" gesucht werden, werden die zig Millionen Zuschauer der Super Bowl aufgeklärt.

Der Sender Fox TV, der die Super Bowl überträgt, wird nach eigenen Angaben 59 Werbespots während des Endspiels ausstrahlen. Ein 30-Sekunden-Spot kostet 2,4 Millionen Dollar (1,85 Millionen Euro). (APA)

  • Cialis wirbt mit schäkernden Pärchen, hingegen zieht Ford seinen "Lust"-Spot zurück.

    Cialis wirbt mit schäkernden Pärchen, hingegen zieht Ford seinen "Lust"-Spot zurück.

Share if you care.