Mexiko: Serie von Angriffen auf Polizisten vor Gouverneurswahl

9. Februar 2005, 19:59
posten

Bewaffnete feuerten aus fahrenden Autos - Vier Tote

Acapulco - Eine Serie blutiger Angriffe auf Polizisten hat einen Tag vor den Gouverneurswahlen in drei mexikanischen Staaten die Stadt Acapulco in Angst und Schrecken versetzt. Aus fahrenden Autos heraus wurden am Samstag an verschiedenen Orten drei Polizisten und ein Jugendlicher erschossen. Bei einem Granatenangriff auf eine Kaserne wurde ein Taxifahrer verletzt. Wer die Täter waren, blieb zunächst unklar.

Gegen 8.30 Uhr sei eine Gruppe in einem weißen Sedan an einer kleinen Polizeiwache nahe dem Flughafen vorbeigefahren und habe das Feuer eröffnet, sagte eine Polizeisprecherin. Einer der Bewaffneten sei aus dem Auto gesprungen und habe einen neben der Wache sitzenden Polizisten erschossen. Eine Kugel traf den 15-Jährigen, der bei einem nahe gelegenen öffentlichen Telefon stand.

Zwei weitere Tote in Acapulco

Etwa zur gleichen Zeit wurden in der Innenstadt von Acapulco zwei weitere Polizisten aus einem fahrenden Auto heraus erschossen. Der dritte Angriff erfolgte in der südöstlich von Acapulco gelegenen Kleinstadt Puerto Marquez an der Pazifikküste. Dort wurde eine Polizeikaserne mit einer Granate beworfen, ein Taxifahrer musste mit Splitterwunden ins Krankenhaus gebracht werden.

Die selbe Kaserne war 1996 Ziel eines der ersten Anschläge der Revolutionären Volksarmee gewesen, die in den späten 90er Jahren eine ganze Reihe von Polizei- und Militärposten angriff. Zuletzt war es um die Gruppe aber still geworden. Acapulco und Puerto Marquez gehören zu dem mexikanischen Staat Guerrero, wo am Sonntag die Gouverneurswahl stattfindet. Auch in den Staaten Baja California Sur und Quintana Roo wird gewählt. (APA/AP)

Share if you care.