US-Senat prüft Geheimdienstarbeit zum Iran

7. Februar 2005, 16:12
2 Postings

Medien: Irak-Fehler sollen vermieden werden

Washington - Der US-Senat will die Tätigkeit der US-Geheimdienste zum Thema Iran prüfen, um ähnliche Fehler wie im Vorfeld des Irak-Krieges zu vermeiden. "Das Ziel der Prüfung ist, sicher zu stellen, dass jede Schwäche des US-Geheimdienstes im Zusammenhang mit dem Iran den Volksvertretern bekannt ist, und dass der US-Geheimdienst über angemessene Mittel verfügt, um die Lücke bei der Sammlung von Informationen über die Islamische Republik (Iran) zu schließen", sagte der Leiter des Geheimdienstausschusses des Senats, der republikanische Senator Pat Roberts, der Zeitung "Los Angeles Times". Der Ausschuss werde stärker vorbeugend arbeiten, um eine Situation wie beim Irak zu vermeiden, fügte er hinzu.

US-Präsident George W. Bush hatte am Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Nation vor dem Kongress den Iran als "wichtigsten staatlichen Terror-Förderer der Welt" bezeichnet und dem Land erneut vorgeworfen, nach Atomwaffen zu streben. Der Iran wies diese Vorwürfe zurück und beteuert weiterhin, sein Atomprogramm diene nur friedlichen Zwecken wie der Energiegewinnung. US-Außenministerin Condoleezza Rice hatte am Freitag in London gesagt, die Frage eines Angriffs auf den Iran "steht derzeit einfach nicht auf der Tagesordnung." (APA/Reuters)

Share if you care.