Wozu werden Kassetten und ähnlich "verderbliche" Ware eingeschweißt?

13. Februar 2005, 20:00
151 Postings

... und das gleich in mehreren Schichten, um die KäuferInnen beim Öffnen endgültig zu entnerven

Unsere Gewinnerin der Woche, Franzi Zeller, ist offenbar genervt - lassen wir sie loslegen:

"Warum zum Kuckuck sind CDs, Video- und Musikkassetten eigentlich in Cellophan eingeschweißt? Und das so eng angepresst, dass man immer erst mal minutenlang vergeblich mit den Fingern dran herumkletztelt, es dann aufgibt und zum Messer oder zur Schere greift - und sogar damit noch ziemliche Schwierigkeiten hat. Und das Allerärgste: Wenn Kassetten in 3er- oder 5er-Packungen verkauft werden, ist nicht nur das Gesamtpaket eingeschweißt, nein, jedes einzelne Teil darunter dann noch einmal!!!

Bei verderblichen Waren kann man die Vorsicht ja verstehen - aber bei Kassetten? Außerdem wird der Schutz zum Bumerang: durch die ganze Abmüherei mit spitzen Gegenständen ruiniert man jede Hülle.

Wollen die Firmen einen damit zum Kauf irgendwelcher spezieller Öffnungsinstrumente zwingen oder uns einfach nur aus Bosheit in den Wahnsinn treiben? Und dazu noch der ganze anfallende Plastikmüll! Welchen Sinn soll das denn bitte haben?"
(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.