Hunderte demonstrieren gegen weitere Amtszeit Mubaraks

5. Februar 2005, 21:47
1 Posting

Human Right Watch fordert von Ägypten Freilassung politischer Gefangener

Kairo/New York - Hunderte Demonstranten haben am Freitag in Kairo gegen eine weitere Amtszeit von Präsident Hosni Mubarak protestiert. Die Demonstration in der Nähe des deutschen Pavillons auf der Buchmesse in der ägyptischen Hauptstadt verlief ohne Zwischenfälle. Die Menge versammelte sich vor der Moschee der Messe und skandierte Sprüche wie: "Nein zum Erbrecht" und "Wir wollen eine freie Regierung". Sie warfen Mubarak Staatsbankrott vor und trugen Transparente mit der Aufschrift "Es reicht!". Außerdem rief die Menge israelfeindliche Slogans, in denen sie eine Normalisation der Beziehungen als "Verrat" brandmarkten. Tausende Polizisten in Kampfmonitur überwachten den Protest.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) forderte Ägypten zur Freilassung von zwölf politischen Gefangenen auf. Die Dissidenten seien nur deshalb in Gewahrsam, weil sie "ihr Recht auf freie Rede und das Versammlungsrecht" wahrgenommen hätten, sagte die HRW-Direktorin für den Nahen Osten, Sarah Leah Whitson. Sie forderte die ägyptischen Behörden auf, ihre "repressive Taktik" der Verfolgung von politischen Gegnern aufzugeben. Die Botschaft dieser Politik sei, dass es "keinen Platz für demokratische Freiheiten unter Mubarak gibt".

In Ägypten finden Ende des Jahres Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Mubarak hat eine neuerliche Kandidatur noch nicht bekannt gegeben. Der 76-Jährige ist seit 1981 an der Macht. Bei einem Wahlsieg wäre es seine fünfte Amtszeit. (APA/AFP)

Share if you care.