EU fragt auf dem Küniglberg nach

23. Februar 2005, 13:46
posten

Die EU hat dem Vernehmen nach weniger Probleme mit ORF On als mit ARD und ZDF

"Demnächst" will die EU-Generaldirektion Wettbewerb nach STANDARD-Informationen über die Beschwerden gegen ARD und ZDF entscheiden, möglicherweise noch im Februar. Wie beim ORF geht es auch bei den deutschen Anstalten um die Frage, ob ihre Internetangebote nicht über Gebühr in privatem Terrain fischen. Anfang Februar habe EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes dem ORF Fragen dazu geschickt, heißt es in der Generaldirektion. Die Anstalt kennt die Punkte schon aus einem Brief aus Brüssel in dieser Causa ans Bundeskanzleramt von Ende 2004. Da fragt die EU etwa nach kommerziellen Betätigungsfeldern wie Handy-Klingeltönen, verlautet aus dem ORF. Die EU hat dem Vernehmen nach weniger Probleme mit ORF On als mit ARD und ZDF. (eli, fid/DER STANDARD, Printausgabe, 5./6.2.2005)

Share if you care.