Nach Alma-Media-Coup will auch Bonnier das dänische TV2

9. Februar 2005, 18:25
posten

Bonnier-Chef Braun: In zehn Jahren skandinavischer TV-Riese

Der schwedische Medienkonzern Bonnier strebt nach der am Montag besiegelten Übernahme des finnischen Fernsehsenders MTV3 und der damit einhergehenden Mehrheit am schwedischen Privatsender TV4 auch die Kontrolle über das bisher öffentlich-rechtliche dänische TV2 an. Das sagte Bonnier-Konzernchef Bengt Braun in einem Interview mit der finnischen Tageszeitung "Helsingin Sanomat" (Freitagsausgabe).

Braun sagte in dem Interview, er glaube, dass es in zehn Jahren in Skandinavien einen großen TV-Konzern geben wird, dessen Kanäle in den einzelnen Ländern wie traditionelle öffentlich-rechtliche Sender agieren. Ein solcher skandinavischer TV-Riese könnte auf Grund seiner Ortskenntnis bedingten Vorteile und des gemeinsamen Marktbereichs mit den großen internationalen Medienunternehmen konkurrieren, gab sich Braun überzeugt.

Der dänische Sender TV 2, derzeit eine staatliche Aktiengesellschaft, soll noch in diesem Jahr privatisiert werden. Bisher sind laut dem dänischen Kulturministerium acht zum Teil aus dem Ausland stammende Kaufangebote eingegangen. Interesse an den für den Verkauf geplanten 51-66 Prozent Staatsanteilen an TV2 hat bisher das schwedische TV4 gemeinsam mit dem im Eigentum der norwegischen Orkla stehenden dänischen Medienunternehmen Berlingske angemeldet.

Sollte wider Erwarten kommende Woche die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen in Dänemark abgewählt werden, so droht der angesagten Privatisierung von TV2 allerdings das vorläufige Aus.

Zu den größten Medienunternehmen in Skandinavien zählen die finnische Sanoma-Gruppe (vorwiegend Printmedien), Bonnier und die norwegische Schibsted, die im Kampf mit Bonnier um die TV-Sparte der finnischen Alma-Media-Gruppe mit ihrem Kernstück MTV3 erst vor wenigen Tagen w.o. geben musste. (APA)

Share if you care.