Boeing schnappt Airbus Großauftrag in Japan weg

9. Februar 2005, 14:11
5 Postings

JAL ordert 30 Maschinen des US-Herstellers - Heißer Kampf um chinesischen Markt

Tokio - Im Wettlauf um einen Großauftrag der japanischen Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) hat das US-Unternehmen Boeing den europäischen Konkurrenten Airbus ausgestochen. JAL werde 30 Kurzstreckenflugzeuge des Typs Boeing 737 ordern, teilte Unternehmenssprecher Teiji Murayama am Freitag in Tokio mit.

Es sei zudem eine Option über den Kauf von zehn weiteren Boeing-Maschinen vereinbart worden. Die Kosten für den Kauf nannte Murayama nicht. Sie lägen aber unter dem Katalogpreis, der für 30 Boeing 737 bei etwa 1,5 Mrd. Euro liegt. Der Vertrag solle bis April unterzeichnet werden, die ersten Maschinen würden dann im Jahr 2007 ausgeliefert. JAL ist Japans größte Fluggesellschaft.

Kostengründe ausschlaggebend

Das europäische Airbus-Konsortium hatte bei JAL dafür geworben, anstelle der Boeing-Maschinen den Airbus A320 zu ordern. Nach Angaben des JAL-Sprechers in Tokio waren Kostengründe ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten von Boeing. Japans Luftfahrtmarkt wird traditionell von dem US-Flugzeugbauer beherrscht.

Erst in der vergangenen Woche hatte Boeing den europäischen Konkurrenten auf dem chinesischen Markt mehrere Aufträge weggeschnappt. Sechs chinesische Fluggesellschaften bestellten insgesamt 60 Langstreckenflugzeuge vom Typ Boeing 787. (APA)

Share if you care.