Microsoft widmet sich neuem Betätigungsfeld - Interoperabilität

23. Februar 2005, 19:00
9 Postings

Bill Gates kündigt in einem E-Mail verstärktes Engagement an, um so die Zusammenarbeit zwischen Software und Hardware zu verbessern

Bill Gates hat ein neues Zielgebiet für den Softwarekonzern Microsoft gefunden und die Parole gleich per E-Mail an die Welt verschickt. Das Schlagwort der nächsten Zeit heißt "Interoperabilität". Gates hat angekündigt, dass verstärkt an einer besseren Zusammenarbeit von Microsoft-Software mit Hard- und Software anderer Hersteller gearbeitet werden wird.

Kunden-Mail

das Mail von Bill Gates ging an Kunden des Softwarekonzerns und gibt im Normalfall die Themen der nächsten Zeit aus Sicht von Microsoft vor. Die letzte große Initiative kündigte Bill Gates vor drei Jahren an, als er den Fokus der Entwicklungen auf den Bereich Sicherheit legte.

Bessere Zusammenarbeit

"Over the years, our industry has tried many approaches to come to grips with the heterogeneity of software," Gates said, "But the solution that has proven consistently effective -- and the one that yields the greatest success for developers today -- is a strong commitment to interoperability", so Gates in dem E-Mail. In der Vergangenheit wurden Unternehmen dazu animiert komplette Systeme eines Anbieters zu installieren um so Kosten zu reduzieren und die Systeme zu vereinheitlichen. Kürzungen in den IT-Budgets haben neue Herausforderungen mit sich gebracht - nicht nur für die Hersteller, sondern auch für die Unternehmen. Viele Unternehmen versuchen aus Sicht von Gates nun möglichst ihre vorhandene Infrastruktur zu optimieren und auszunutzen und suchen daher nach kostengünstigeren Möglichkeiten. Die Software-Industrie müsse diesem Trend folgen und so ihre Produkte besser utnereinander vernetzbar machen.

Wider Open Source

Bill Gates hat in seinem Mail auch auf die Probleme, die sich seiner Meinung nach, durch den Einsatz von Open Source-Software ergeben, hingewiesen. Open Source Software hat zu einer starke Verbreitung unterschiedlicher Software-Systeme geführt, mache es aber schwerer diese Systeme mit proprietärer Software zu vernetzen. Um dem neuen Betätigungsfeld auch gleich den nötigen Schwung zu verleihen, hat Gates eine eigene Webseite vorgestellt - unter microsoft.com/interop finden sich Beiträge rund um das Thema "Interoperabilität".(red/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.