USA weisen EU auf iranischen Verstoß gegen Atomvereinbarung hin

4. Februar 2005, 20:56
12 Postings

US-Staatssekretär informiert Berlin, Paris und London

Wien - Der Iran verletzt nach Ansicht der USA seine Vereinbarungen mit der EU über einen Stopp seiner Urananreicherung. Der Staatssekretär im US-Außenministerium, John Bolton, habe Vertreter aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien in einem Schreiben vergangene Woche darauf aufmerksam gemacht, dass in einer iranischen Anlage zur Anreicherung von Uran in Natanz "Instandsetzungsarbeiten" vorgenommen worden seien, sagte ein Diplomat am Sitz der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA (IAEO) am Donnerstag in Wien. Die Arbeiten in der Anlage seien an einem Zentrifugenrohr erfolgt.

Die USA hätten zudem festgestellt, dass der Iran in einer Anlage in Isfahan mit der Uranumwandlung begonnen habe, was den ersten Schritt im Anreicherungsprozess darstelle. Washington sei besorgt, dass Teheran die Tunnel, in denen der Prozess stattfinde, niemals der IAEA gemeldet habe, sagte der Diplomat weiter.

Boltons Schreiben datiert den Angaben zufolge vom vergangenen Freitag. Wann der angebliche iranische Verstoß stattfand, blieb zunächst unklar. Laut dem Diplomaten wird die Angelegenheit bei der Europareise von US-Außenministerin Condoleezza Rice eine Rolle spielen.

Die Regierung in Teheran hatte im vergangenen Jahr gegenüber den Außenministern aus Berlin, London und Paris zugesagt, als vertrauensbildende Maßnahme die Anreicherung von Uran zunächst auszusetzen. Die EU will in den Verhandlungen aber eine dauerhafte Aussetzung dieser Bereiche des iranischen Atomprogramms erreichen. Die USA gehen davon aus, dass der Iran mit seinem Atomprogramm militärische Ziele verfolgt. Teheran bestreitet dies. (APA)

Share if you care.