Änderungen im Filmproduzentenverband und Drehbuchforum

11. Februar 2005, 14:17
5 Postings

Verband der österreichischen Filmproduzenten wählte neuen Vorstand - Bruno Pellandini neuer Geschäftsführer im Drehbuchforum

Wien - Personelle Änderungen gibt es in der heimischen Filmszene: Das Drehbuchforum Wien hat mit Bruno Pellandini einen neuen Geschäftsführer. Neuer Obmann des Drehbuchforums ist Milan Dor, Obmann des Drehbuchverbandes Bernhard Schärfl. Einen neuen Vorstand hat auch der Verband der österreichischen Filmproduzenten (AAFP): Neuer Präsident ist Helmut Grasser, Stellvertreter sind Gabriele Kranzelbinder und Wulf Flemming, Schriftführer ist Andreas Hruza, Kassier Michael Wolkenstein.

Der gebürtige Schweizer Pellandini folgt auf die langjährige Geschäftsführerin Sabine Perthold, die an das Schauspielhaus St. Pölten wechselt. Pellandini kam 1995 als Mitarbeiter der Viennale nach Wien und gehörte von 1998-2004 dem Kernteam der Diagonale an. Er will das Drehbuchforum als erste Anlaufstelle für dramaturgische Beratung in Österreich positionieren und das Angebot wieder vermehrt nach professionellen Autoren und Autorenfilmern, aber auch Regisseuren und Produzenten ausrichten. Angestrebt ist auch eine engere Zusammenarbeit mit den Fachverbänden und mit den Fördereinrichtungen sowie eine stärkere internationale Vernetzung, heißt es in einer Aussendung des Drehbuchsforums.

Dem Vorstand des Drehbuchsforums und Drehbuchverbandes gehören Gabriele Mathes, Götz Spielmann, Robert Buchschwenter, Josef Aichholzer und Gustav Ernst an. Im Vorstand des Filmproduzentenverbands sitzen laut AAFP-Aussendung außer den Genannten Nikolaus Geyrhalter, Veith Heiduschka, Dieter Klein, Danny Krausz, Kurt Mrwicka, Dieter Pochlatko, Antonin Svoboda und Nikolaus Wisiak. (APA)

Share if you care.