Reaktionen: "Das war ganz gewaltig"

6. Februar 2005, 13:50
5 Postings
Benjamin Raich: "Super. Das war ein Riesen-Ziel von mir und es beweist, dass wir sehr gut gearbeitet haben. Ich habe wirklich eine sehr gute Abfahrt gemacht, einen sehr guten ersten Lauf im Slalom und einen dosierten zweiten. Vor dem Finale war ich überhaupt nicht nervös. Ich war schon immer ziemlich cool, aber so wie es heuer läuft, das ist wirklich fein. Heute ist ein Traum für mich wahr geworden, aber dieser Weltmeistertitel wird mich menschlich nicht sonderlich verändern. Jetzt habe ich natürlich viel Selbstvertrauen für den Riesentorlauf und Slalom, das ist eine feine Sache."

Michael Walchhofer: "Der vierte ist sicher ein blöder Platz, aber es ist nicht tragisch. Ich habe mein Bestes versucht, aber das war im Slalom zu wenig. Bei der Abfahrt weiß ich vorher im Kopf genau, wie ich fahren werde, aber im Slalom ist es ein Abwarten, was passiert."

Mario Matt: "Ich bin natürlich sehr enttäuscht. Das gilt speziell für den ersten Slalom-Lauf, weil ich in der Abfahrt alles gegeben habe. Wenn bei einer WM der Wind entscheidet, ist das natürlich schade. Im zweiten Durchgang habe ich noch einen Trainingslauf gemacht für den Spezialslalom."

Hans Pum (ÖSV-Alpinchef): "Das war ganz gewaltig, Benni hat Nerven wie Drahtseile. Jetzt hat er zwei Medaillen, das beflügelt."

Olga Pall: "Endlich! Er war reif dafür. Ich bin restlos begeistert. Man musste nie wirklich Angst um ihn haben."

Carina Raich (Schwester): "Ich freue mich total für ihn. Er hat lange dafür gekämpft und jetzt endlich sein Ziel erreicht."

Toni Giger (ÖSV-Herren-Cheftrainer): "Die erste Goldmedaille ist immer etwas Besonderes. Besonders freut es mich, dass es in der Kombination war. Da ist es schwierig, weil viel zusammenspielen muss und viele die Möglichkeit hatten, zu gewinnen. Benni hat drei sehr gute Fahrten runtergebracht."

Peter Schröcksnadel (ÖSV-Präsident): "Wir freuen uns riesig. Das ist die erste Goldene hier für uns, das entlastet sehr. Der Benni ist sehr klug gefahren, wir sind stolz auf ihn. Er ist noch nicht der Superstar der WM, aber er kann auch im Riesentorlauf und Slalom gewinnen. Er ist so stabil, innerlich ausgeglichen, ein Super-Athlet!" (APA)

Share if you care.