Runde Sache: Gevatter TripHop

3. Februar 2005, 18:58
posten

Grant Marshall alias Daddy G aus Bristol im Wiener Flex - Großes auch im Vorprogramm: DJ DSL

Wer im Rahmen seines Amüsierverhaltens gern auf Nummer sicher geht und trotzdem für die eine oder andere Überraschung offen ist, braucht sich für diesen Samstag bloß einen Termin zu merken: Im Flex demonstriert einer der ganz Großen der internationalen DJ-Szene seine Kunst. Wobei Grant Marshall alias Daddy G nicht mit leeren Händen antanzt.

Der als Teil des Massive-Attack-Kollektivs in den Neunzigerjahren stilprägende Pionierarbeit in Sachen TripHop geleistet habende Mann aus Bristol beglückte im vergangenen Jahr die Kundschaft mit seinem ersten Solo-Output. Zwar beschränkte sich Marshall darauf, Fremd- und Eigenmaterial in Form eines DJ-Mix- albums (K7/Soulseduction) zu kompilieren. Das vorliegende Ergebnis darf jedoch als gelungener Versuch gewertet werden, diesem Tonträgergenre mittels musikalischer Wurzeln, eigenen Schaffens und jüngerer Favoriten so etwas wie Charakter zu verleihen. Dieses Spannungsfeld zwischen Reggae, HipHop und Soul entspricht auch dem, was von Daddy G am Samstag von der DJ-Kanzel zu erwarten ist. Groß gestaltet sich dort auch das Vorprogramm, in Form des hiesigen DJ DSL. (lux/(DER STANDARD, Printausgabe, 04.02.2005)

5. 2., 22 Uhr
Flex
1., Donaukanal/ Augartenbrücke
  • Dieser Mann aus Bristol, Grant Marshall alias Daddy G, kommt nicht mit leeren Händen nach Wien.
    foto: k7.com

    Dieser Mann aus Bristol, Grant Marshall alias Daddy G, kommt nicht mit leeren Händen nach Wien.

Share if you care.