Steirerin hat Legionärskrankheit

4. Februar 2005, 19:17
1 Posting

46-Jährige wird im Krankenhaus Oberwart behandelt - Zustand der Patientin ist ernst

Eisenstadt - Im Burgenland wurde am Donnerstag ein Fall von Legionärskrankheit bekannt: Seit etwa zehn Tagen wird im Krankenhaus Oberwart eine 46-jährige Patientin aus der Steiermark behandelt. Ihr Zustand sei ernst, berichtete der ORF Burgenland. Landesrat Peter Rezar (S) bestätigte gegenüber der APA den Krankheitsfall.

Die Patientin sei ansprechbar ins Krankenhaus gekommen, danach habe sich ihr Zustand innerhalb weniger Stunden so verschlechtert, dass sie auf die Intensivstation gebracht worden sei, so Primar Dr. Günter Ranftl gegenüber dem ORF Burgenland. Die Patientin werde noch immer beatmet und bekomme eine Nierenersatztherapie. Daher könne man nur sehr vorsichtig von einer Prognose sprechen.

Wo sich die Frau mit den Legionellen infiziert hat, ist noch unklar. Die Legionärskrankheit gehört zu den meldepflichtigen Erkrankungen. Um festzustellen, wo die Patientin mit den Erregern in Berührung kam, werden unter anderem Wasserproben genommen. Ein Ergebnis soll kommende Woche vorliegen, so Rezar. (APA)

Share if you care.