EZB lässt Leitzinssatz bei 2,0 Prozent

11. Februar 2005, 15:16
1 Posting

Europäische Zentralbank will weiter mit niedrigen Zinsen die Konjunktur stützen - Gegen eine Zinserhöhung sprach der starke Euro im Vergleich zum Dollar

Frankfurt - Die Europäische Zentralbank - EZB - will die wirtschaftliche Erholung im Euro-Raum weiter mit einem historisch niedrigen Zinsniveau unterstützen. Der wichtigste Leitzins zur Versorgung der Kreditwirtschaft mit Zentralbankgeld bleibt unverändert bei 2,0 Prozent.

Das teilte der EZB-Rat am Donnerstag nach seiner Sitzung in Frankfurt mit. Volkswirte hatten diese Entscheidung angesichts der langsamen konjunkturellen Belebung erwartet.

Gegen eine Zinserhöhung sprachen nach Ansicht von Analysten auch der starke Euro im Vergleich zum Dollar, die Stabilisierung des Ölpreises und der Rückgang der Inflation seit Jahresbeginn.

Inflation unter zwei Prozent

In der größten Euro-Volkswirtschaft Deutschland war die jährliche Teuerungsrate im Januar von 2,1 auf 1,6 Prozent gefallen. Für die Euro-Zone erwarten Experten in diesem Jahr eine Preissteigerung von 1,9 Prozent. Damit wäre das Ziel der EZB einer Teuerungsrate von knapp unter 2 Prozent erreicht.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet wollte am Nachmittag auf einer Pressekonferenz die Entscheidung erläutern. Seit Juni 2003 liegen die Leitzinsen auf dem historisch niedrigen Niveau. Im Gegensatz zur EZB hatte die amerikanische Notenbank Fed die Zinsen am Mittwoch um einen Viertelprozentpunkt auf 2,5 Prozent erhöht und zugleich ein weitere Straffung der Geldpolitik in Aussicht gestellt. (APA)

Share if you care.