Aufregende Fahrt durch Moskau

6. Februar 2005, 12:37
posten

Eisschnelllauf: US-Star Chad Heddrick fühlte sich bei Taxi-Fahrt gekidnappt

Moskau - Titelverteidiger Chad Hedrick hat gleich am ersten Tag seines Aufenthalts zu den Allround-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Moskau für Aufsehen gesorgt. Als ein Taxi-Fahrer nach einer etwa 15-minütigen Fahrt vom Roten Platz zum Hotel 4000 Rubel (rund 150 Euro) verlangte, geriet der exzentrische Amerikaner mit ihm in einen Streit. "Das ist doch verrückt. Ich war nicht bereit, mehr als 1200 Rubel zu bezahlen", berichtete Hedrick einem Reporter der niederländischen Tageszeitung "Allgemeen Dagblad".

Der Taxifahrer akzeptierte das nicht und fuhr weiter. "Da habe ich Panik bekommen, ich fühlte mich gekidnappt. Ich habe ja schon schlimme Stories über Moskau gehört", gestand Hedrick später. Als das Taxi an einer Kreuzung stoppte, schlug er mit den Ellbogen eine Fensterscheibe ein, öffnete die Tür von außen und suchte das Weite. Seinen Titelambitionen tat dieses Vorkommnis jedoch keinen Abbruch: "Ich bin fit, um am Wochenende zu laufen." (APA/dpa)

Share if you care.