Frühwarn-System für Regierungen vorgestellt

17. Februar 2005, 13:34
1 Posting

Microsoft hat Sicherheitskooperations-Programm für Behörden und Regierungen angekündigt

Der Softwarekonzern Microsoft will ein "Frühwarnsystem" für Behörden und Regierungen einrichten. Wie Firmen-Chef Bill Gates auf dem Government Leaders Forum in Prag bekannt gab, sollen die Behörden über sicherheitsrelevante Probleme informiert und auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Zudem sollen die Regierungen vor der offiziellen Veröffentlichung von Sicherheitsupdates und den entsprechenden Lücken informiert werden.

Erste Teilnehmer

Microsoft konnte in Prag auch schon einige Teilnehmer am neuen Programm präsentieren. So haben die Regierungen von Kanada, Chile, Norwegen und die Behörden vom US-Bundesstaat Delaware ihre Teilnahme angekündigt. Diese neue "Frühwarnsystem" basiert auf dem, im Jahr 2003 gestarteten, Government Security Plan, der es Behörden und Regierungen ermöglicht genauere Einblicke in den Source-Code der Windows-Betriebssysteme zu nehmen. Auch interne vertrauliche Microsoft-Dokumente können im Rahmen dieses Programms eingesehen werden und Treffen mit Entwicklern und Technikern runden das Paket ab.(red)

Link

Microsoft

Share if you care.