Sozialmarkt in St. Pölten eröffnet

4. Februar 2005, 16:21
1 Posting

Supermarkt für Menschen mit geringem Einkommen abgegeben -

St. Pölten - Um Bedürftigen die Möglichkeit zum günstigen Einkauf zu geben, ist nun auf Initiative des Vereins in der niederösterreichischen Landeshauptstadt ein Sozialmarkt eingerichtet worden. An eingetragene Kunden mit geringem Einkommen werden von Firmen gespendete Waren günstig abgegeben, die - etwa auf Grund von Transportbeschädigungen oder Fehletikettierungen - auf dem freien Markt nicht verkauft werden.

Täglich mehr Kunden

In den Regalen befinden sich zum Beispiel Marken-Fertiggerichte um 20 Cent, oder Sugo, Gläser Selleriesalat und Zucker um 50 Cent.Der Geschäftsbetrieb wurde mit neun Kräften bereits vor zwei Monaten aufgenommen. Mittlerweile haben sich 200 Kunden mit geringen Einkommen eingetragen, und täglich kommen weitere dazu.

Seit Jahresbeginn werden im Kaffe-Eck überdies warmes Mittagessen, Kaffee und Kuchen angeboten. An die 30 Unternehmen unterschiedlicher Branchen (Lebensmittel, Hygiene, Textil u.a.) unterstützen die Initiative und stellen kostenlos ihre Produkte (keine abgelaufenen Waren, Anm.) zur Verfügung.

Weiter Sozialmärkte geplant

In Niederösterreich gibt es laut Bohuslav 13.000 Sozialhilfeempfänger, in St. Pölten seien es 1.700. Bürgermeister Matthias Stadler (S) meinte, die Politik sei angesprochen, dafür zu sorgen, dass die Gruppe jener Menschen, die Einrichtungen wie den Sozialmarkt brauchen, nicht größer werde. Weitere Sozialmärkte sollen etwa in Wiener Neustadt oder Baden entstehen. Das Land fördert das Projekt mit rund 130.000 Euro.(APA)

Share if you care.