Steiermark: Straßensperren wegen Lawinengefahr

2. Februar 2005, 23:31
posten

Weiterer Neuschnee erwartet - Ausseerland nur über Salzburg erreichbar

Graz - Bis zu 150 Zentimeter Neuschnee seit Montag hat in der Obersteiermark zu tiefwinterlichen Straßenverhältnissen, Unfällen und akuter Lawinengefahr - in der nördlichen Obersteiermark herrscht Warnstufe 4 - geführt.

Unfälle durch zu hohe Geschwindigkeit

Wie der ÖAMTC berichtete, haben sich Mittwoch früh in der Obersteiermark Unfälle am Schoberpaß und am Buchauer Sattel ereignet, die auf zu schnelle Lastwagen zurückzuführen waren. Auf der A9, der Pyhrnautobahn, war die Situation auf Grund der tiefwinterlichen Verhältnisse "prekär".

Ausseerland nur über Salzburg erreichbar

Wegen Lawinengefahr - vermutlich langerfristig - gesperrt werden musste die B145, die Salzkammergutstraße, zwischen Tauplitz und Klachau. Bad Aussee und andere Orte des steirischen Salzkammergutes waren nur über den weiten Umweg über Salzburg und den Pötschenpass erreichbar.

Ebenfalls gesperrt wurde Mittwochvormittag die L711 Ramsau - Filzmoos sowie die Zufahrt von Donnersbach zum Skigebiet Planneralm. In Ramsau mussten zwei Häuser wegen Lawinengefahr evakuiert werden.

Weiterer Neuschnee erwartet

Nach Prognosen der Meteorologen ist für die Nacht auf Donnerstag in der Obersteiermark abermals ein Neuschneezuwachs von bis zu einem Meter zu erwarten. Dazu kommen Wind und am Wochenende steigende Temperaturen. Die Lawinenwarnstufe 4, die nördlich der Niederen Tauern und der Fischbacher Alpen gilt, dürfte in den nächsten Tagen aufrecht bleiben, so Alexander Podesser von der ZAMG-Außenstelle Graz. Mit weiteren Straßensperren müsse gerechnet werden. (APA)

Share if you care.