Mario Haas tauscht Kernöl gegen Kaviar

2. Februar 2005, 19:36
19 Postings

Wechsel nach Russland war letzter Knalleffekt einer an Knall­effekten armen Trans­ferzeit - Die meisten holte Salzburg, die Besten die Austria

Wien - Einen Fixplatz im Angriff von Sturm Graz neben Mario Haas hatte Hannes Kartnig seinem neuen Stürmer Roland Linz versprochen. Der Präsident muss jetzt wortbrüchig werden, weil ihm nach Regelung der "Angelegenheit Linz" überraschend der Kapitän abhanden gekommen ist.

Mario Haas, Sturm Graz mit Ausnahme eines erfolglosen Abstechers zu Straßburg (Sommer 1999 bis Jänner 2001) seit seinen Knabenjahren in Freud und Leid verbunden, wechselt nach Russland. Den neuen Arbeitgeber wollte der 30-Jährige, der für Sturm in 275 Ligaspielen 104 Treffer erzielte, erst nach überstandenen medizinischen Tests nennen. Es dürfte sich nach Informationen von Sport1.at um Torpedo Moskau handeln.

Laut Sieglinde Haas, die sich sicher schon auf die Übersiedlung mit den Söhnen Daniel und Raul nach Russland freut, wird ihr Gatte einen Vertrag über drei Jahre unterschreiben. "Er möchte sich im Ausland unbedingt nochmals beweisen", sagte Frau Haas, deren Mann sich auch von seinem bisherigen Berater Christian Flick trennte. Mit dem Aushandeln der Ablöse - angeblich 300.000 bis 400.000 Euro - hatte der Rechtsvertreter des wegen Dopings suspendierten Skistars Hans Knauß nichts mehr zu tun. Haas' Wechsel nach Russland soll Ex-Sturm-Legionär Ranko Popovic eingefädelt haben.

Präsident Kartnig reibt sich jedenfalls die Hände, ein im Raum stehender Wechsel von Haas nach England zu Plymouth hätte weniger gebracht. "Wir bekommen Geld und ersparen uns Geld auf der Gehaltsliste", sagte Kartnig. Eine Garantie für die Ablösesumme sei bereits deponiert worden.

Die Montag Mitternacht beendete Übertrittszeit in der Bundesliga nützte Salzburg mit sieben Neuerwerbungen, allesamt Legionäre, ausgiebig. Die Austria setzte auf Qualität. Nach dem Polen Sebastian Mila wurde noch der tschechische Internationale Adam Petrous (27) vom russischen Klub Rubin Kasan verpflichtet. Im UEFA-Cup kann der Verteidiger nicht helfen, da er in dieser Saison schon für Kasan (auch gegen Rapid) international spielte. (DER STANDARD, Printausgabe, Mittwoch, 2. Februar 2005, APA, lü)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mario Haas auf dem Weg von Graz nach Moskau.

Share if you care.