Ehrung für Carl Riha

3. Februar 2005, 19:43
posten

Ehemaliger Direktor der Oper in Chemnitz mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet

Berlin - Der ehemalige Direktor der Oper in Chemnitz, Professor Carl Riha, wurde mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet. Der österreichische Botschafter in Deutschland, Christian Prosl, überreicht dem gebürtigen Wiener, der vor kurzem seinen 82. Geburtstag gefeiert hat, heute, Dienstag, die Auszeichnung in Berlin.

Riha war 34 Jahre lang Operndirektor in Chemnitz, als es noch Karl-Marx-Stadt heiß. In diesen Jahren (1955 bis zur Wende 1989) engagierte er sich intensiv um die Verbreitung österreichischen Kulturgutes in der DDR sowie für die zeitgenössische Entwicklung des Musiktheaters.

"Ruf Österreichs und seiner Musiktradition gefestigt"

An der Hochschule für Musik am Gendarmenmarkt in Berlin (heute Hochschule "Hanns-Eisler") gründete er zusammen mit einem anderen Österreicher, den renommierten Musikwissenschaftler Georg Knepler, das Studio für dramatischen Unterricht.

Riha habe gemeinsam mit Walter Felsenstein, dessen erster Assistent er an der Komischen Oper Berlin gewesen sei, und mit Georg Knepler den Ruf Österreichs und seiner Musiktradition gefestigt, und zwar nicht allein in der DDR, sondern auch international, wie Botschafter Prosl bei der Überreichung des von Bundespräsident Heinz Fischer verliehenen Ehrenkreuzes betonte. (APA)

Share if you care.