Holocaust-Film sucht Regisseur

7. Februar 2005, 20:10
posten

Für Artur Brauners "Der letzte Zug" war ursprünglich Armin Mueller-Stahl vorgesehen - der sagte jedoch ebenso ab wie sein Nachfolger

Berlin/Frankfurt - Bei dem neuen Filmprojekt "Der letzte Zug" von Artur Brauner über den Holocaust mit Hauptdarstellerin Sibel Kekilli ("Gegen die Wand") gibt es nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" Probleme mit der Besetzung der Regie. Ursprünglich sei dafür im vergangenen Herbst Armin Mueller-Stahl vorgesehen gewesen, der jedoch wegen Terminschwierigkeiten abgesagt habe. Aber auch sein Nachfolger Rolf Schübel ("Gloomy Sunday") sei jetzt wieder abgesprungen, so dass ein neuer Regisseur gesucht werde.

Die Dreharbeiten sollen im Mai in Berlin und Brandenburg beginnen. Der Film handelt von einem Zugtransport verschleppter Juden in das Vernichtungslager Auschwitz. Zuletzt hatte der Berliner Filmproduzent Brauner den Film "Babij Jar" gedreht, der sich mit dem Massaker an 33.000 Juden durch die SS 1941 bei Kiew beschäftigt. (APA/dpa)

Share if you care.