Gekritzel soll Aufschluss über Bill Gates Psyche geben

9. Februar 2005, 19:33
7 Postings

"Ein labiler Mann, hat Problem sich zu konzentrieren, leidet unter Größenwahn" – wurde ursprünglich Tony Blair zugeordnet

Beim World Economic Forum in Davos wurde nach einer Presskonferenz von Tony Blair, Bill Gates und Bono Vox ein Zettel voll mit Gekritzel gefunden. Es wurde angenommen, dass es sich dabei um die Handschrift von Tony Blair handelt. Die Aufregung war groß, Psychologen versuchten einen Blick in das Innerste des britischen Premierministers zu erhaschen.

Interpretationen

Die Interpretationen waren dabei für eine Führungspersönlichkeit nicht nur schmeichelhaft. "Kein geborener Anführer, hat Probleme sich zu konzentrieren, tut sich schwer den Überblick in einer verwirrenden Welt zu behalten" bis hin zu "ist ein labiler Mann, der unter großem Druck leidet" und ähnliche Wertungen wurden in der britischen Presse abgegeben, berichtet BBC. Am härtesten war ab wohl die Interpretation der Times, sie konstatierte "Größenwahn".

Notiz von Bill Gates

Nun stellte sich heraus, dass das Gekritzel von Microsoft-Gründer Bill Gates stammt. Auch einem Sprecher der Bill and Melinda Gates Foundation zu folge, scheint es sich um eine Notiz von Bill Gates gehandelt haben.

Amused

In der Downing Street gibt man sich amüsiert über die Verwechslung, so ein Sprecher von Tony Blair: "Wir freuen uns schon auf die Erklärungen der unterschiedlichen Psychologen und Graphologen, wie die dem Premierminister auf Grund des Gekritzels zugeordneten Charakteristika nun auch auf Bill Gates zutreffen sollen.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tony Blair, Bill Gates und Bono Vox auf einer Presskonferenz beim World Economic Forum in Davos.

Share if you care.