Strutz wird Haider-Stellvertreter

1. Februar 2005, 17:09
15 Postings

43-Jähriger folgt dem zurückgetretenen Pfeifenberger und bleibt Kärntner Landespartei­chef - Kurt Scheuch folgt als Klubobmann

Klagenfurt - Der Kärntner FPÖ-Obmann Martin Strutz (43) wird neuer Erster Landeshauptmann-Stellvertreter. Er folgt auf Karl Pfeifenberger, der vergangene Woche überraschend seinen Rücktritt erklärt hatte. Die ebenfalls von Strutz ausgeübte Funktion des Klubchefs wird vom bisherigen Dritten Landtagspräsidenten Kurt Scheuch (37) übernommen, Strutz bleibt aber Parteiobmann.

Der gebürtige Klagenfurter Strutz hat in den vergangenen Jahren oft seine unbedingte Treue zu seinem Mentor Jörg Haider unter Beweis gestellt. Im Februar 2003 stellte er sich gegen die Linie der Bundespartei, als er als einziger freiheitlicher Landesparteichef nicht das Übereinkommen zur Neuauflage der schwarz-blauen Koalition unterzeichnete.

Kurt Scheuch, der "Reißwolf von Knittelfeld"

Kurt Scheuch, Bruder des FPÖ-Generalsekretärs Uwe Scheuch, wurde als "Reißwolf von Knittelfeld" bekannt, als er beim legendären Delegiertentreffen 2002 angeblich auf Grund eines Missverständnisses auf offener Bühne den Pakt zwischen der damaligen Parteichefin Susanne Riess-Passer und deren Vorgänger Haider zerriss.

Neue Ressortaufteilung

Im Zuge der Personalrochade kommt es auch zu einer Neuverteilung der Referate in der Kärntner Landesregierung: Während Strutz von Pfeifenberger das Ressort Finanzen übernimmt, wird Landeshauptmann Haider für die bisher ebenfalls von Pfeifenberger wahr genommenen Ressorts Wirtschaft und Tourismus verantwortlich zeichnen.

Haider hat nach der für heute, Dienstag, 8.00 Uhr, einberufenen Sitzung des Landesparteivorstandes für 9.30 Uhr zu einer Pressekonferenz eingeladen. Dabei werden die Entscheidungen offiziell verkündet werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit Haider als Sozius hat Martin Strutz schon Erfahrung: Der neue Landeshauptmann-Stellvertreter und sein Chef beim Harley-Treffen am Faakersee.

Share if you care.