PISA-Leiter will zwölf Jahre Schule

31. Mai 2005, 11:40
67 Postings

Günter Haider: Neunjährige Schulpflicht wird zum Problem, weil Schulzyklen in Vier­jahres-Schritten erfolgen

Wien - Der Österreich-Verantwortliche für die PISA-Studie und Leiter der "Zukunftskommission" zur Schulreform, Günter Haider, schlägt eine Verlängerung der Schulpflicht vor. In den "Oberösterreichischen Nachrichten" meint Haider, die neunjährige Schulpflicht werde zum Problem, weil die Schulzyklen in Vierjahres-Schritten erfolgen. "Es wäre durchaus zu überlegen, ob wir die Schulpflicht nicht auf zwölf Jahre hinaufsetzen", so Haider.

Haider argumentiert, dass mehr als 90 Prozent aller Schüler nach der Schulpflicht eine weiterführende Schule besuchen. 30 bis 40 Prozent eines Jahrgangs würden im Anschluss eine Berufsschule besuchen, nur sechs bis acht Prozent würden ganz aus dem Schulsystem rausfallen.

Eine andere Alternative wäre für Haider, den Besuch der Volksschule auf fünf Jahre auszudehnen und die Sekundarstufe weiter bei vier Jahren zu belassen. Vorstellbar ist für Haider auch, dass die Schüler statt in das Polytechnikum gleich in die Berufsschule gehen. Im ersten Berufsschuljahr sollten dann allerdings noch mehr Schulinhalte unterrichtet werden. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/regine hendrich
Share if you care.