Listenreiche Bar mit Kulturkaufzone

17. Februar 2005, 13:54
3 Postings

Die Kulturkonsum-Vernetzungsstelle "Phil" - Von "Rave Up"-Records das Sound-Sortiment - von "Alphaville" die DVD-Empfehlungen

In Nick Hornbys "Hi Fidelity" lebt der Held für Listen von Popsongs. Das wäre Christian Schädel aber zu wenig: Das Leben, so der 29-Jährige, bietet doch (noch) mehr schöne Dinge. Weil aber überall die Vielfalt so groß ist, dass kaum jemand Über- oder Durchblick hat, gründete Schädel im Oktober mit der Bar "Phil" (phil.info) eine Shop gewordene Kulturkonsum-Vernetzungsstelle: Von "Rave Up"-Records kommt das aktuelle "Must-Have"-Sound-Sortiment, Norman Shetlers "Alphaville" liefert feine DVD-Empfehlungen - und an der Wand wächst eine interessante Bibliothek: Urbane Leitfiguren wie Andrea Dusl stellen ihre persönlichen Leselisten bei Phil ins Regal.

Sonntagabend war Filmmuseum-Direktor Alexander Horwath dran: Er präsentierte seine Filmliteraturleseliste - und referierte, welche Filme man gesehen und über welche man gelesen haben muss. (rotte, DER STANDARD - Printausgabe, 1.02.2005)

  • Artikelbild
    foto: rottenberg
Share if you care.