Wissen: Die Roma und das Burgenland

1. Februar 2005, 18:28
6 Postings
1938 lebten im Burgenland rund 11.000 Roma, nur etwa 2.000 überlebten die Nazi-Lager. Ausgehend von dieser Zahl wird die heutige Größe der Volksgruppe auf 5000 geschätzt, die Hälfte davon lebt in Wien. Genaue Zahlen fehlen, aufgrund böser Erfahrungen scheut die Volksgruppe die statistische Erfassung. Von 1991 bis 2001 stieg allerdings im Burgenland die Zahl jener, die sich zu Roman als Muttersprache bekannten, von 95 auf immerhin 303. Der tatsächliche Sprachgebrauch liegt erfahrungsgemäß weit darüber. (DER STANDARD, Printausgabe, 31.1.2005)
Link

romawochenoberwart.at

Buchtipp: Gerhard Baumgartner, Florian Freund (Hg.): Die Burgenland Roma 1945-2000. Eisenstadt 2004, 314 Seiten, 20 Euro (ISBN 3-901517-46-4)

Share if you care.