Italien: Juventus zieht davon

2. Februar 2005, 23:10
14 Postings

Rekordmeister nach 2:1-Sieg in Bergamo bereits acht Punkte vor Titel­verteidiger Milan - Der AC unterlag vor eigenem Publikum Bologna

Rom - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat am Sonntag in der 21. Runde der Serie A den Vorsprung auf Titelverteidiger AC Milan auf acht Punkte ausgebaut. Während die "alte Dame" auswärts beim Schlusslicht Atalanta Bergamo einen 2:1-Sieg feierte, mussten sich die Mailänder vor eigenem Publikum Bologna überraschend 0:1 geschlagen geben und verloren obendrein Stürmer-Star Andrij Schewtschenko wegen einer Knöchelverletzung.

Eine Magnet-Resonanz-Untersuchung am Montag bestätigte die erste Diagnose: der Ukrainer erlitt neben einer Risswunde eine Verstauchung des rechten Knöchels. Vereinsarzt Massimo Sala verordnete dem Stürmer, der kurz vor der Pause mit einem Bologna-Verteidiger zusammengestoßen war, eine 15-tägige Ruhepause. Schewtschenko, mit 13 Treffern bester Torschütze der Rossoneri, fällt damit für die Liga gegen Messina, Lazio Rom und Reggina Calcio aus.

AS Roma feierte nach 0:2-Rückstand doch noch einen 3:2-Heimerfolg gegen Messina und liegt damit einen Punkt hinter Udinese auf Platz fünf. Im Abendspiel gewann Inter Mailand 2:0 gegen Palermo und übernahm damit wieder Tabellenrang drei. Brescia musste ohne den verletzten Markus Schopp auskommen und kassierte daheim gegen Lecce eine 0:1-Niederlage, Alexander Manninger saß beim Auswärtsspiel in Genua auf der Bank. Sein Verein Siena kam gegen Sampdoria nicht über ein 1:1 hinaus. (APA/Reuters/red)

ITALIEN - 21. Runde:

  • AS Roma - Messina 3:2
  • Sampdoria Genua - AC Siena 1:1
  • Atalanta Bergamo - Juventus Turin 1:2
  • Reggina - Lazio Rom 2:1
  • Brescia Calcio - US Lecce 0:1
  • AC Milan - Bologna 0:1
  • Cagliari - AC Fiorentina 1:0
  • Palermo - Inter Mailand 0:2
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Spassige Angelegenheit für Juventus und Alessandro Del Piero.

    • Traurige Angelegenheit für den AC Milan und Jon Dhal Tomasson.

      Traurige Angelegenheit für den AC Milan und Jon Dhal Tomasson.

    Share if you care.