Chelsea schreibt Miese

6. Februar 2005, 12:40
posten

Abramowitsch-Klub gab einen Rekordverlust von 127 Millionen Euro bekannt

London - Premier League-Tabellenführer Chelsea hat am Sonntag für die Saison 2003/04 einen Rekord-Verlust im englischen Fußball bekannt gegeben. Demnach bilanzierte der Klub im ersten Jahr unter dem neuen Eigentümer, dem russischen Milliardär Roman Abramowitsch, mit einem vorsteuerlichen Minus von 88 Millionen Pfund (127,1 Mio. Euro). Den bisherigen Rekord-Verlust in einer Saison hatte Leeds United im Jahr 2003 mit 49,5 Mio. Pfund (71,5 Mio. Euro) ausgewiesen.

Kosten von 340 Millionen Pfund

Im Hinblick auf das Vermögen von Abramowitsch, dem Hauptaktionär des russischen Ölkonzerns Sibneft, wird der Verlust den Hauptstadtklub, der mit zehn Punkten Vorsprung erstmals seit 50 Jahren wieder nach dem Meistertitel greift, wenig beunruhigen. Der Russe hatte Chelsea im Jahr 2003 für 60 Millionen Pfund (86,6 Mio. Euro) übernommen und sofort Schulden in Höhe von rund 80 Millionen Pfund (115,5 Mio. Euro) beglichen. Seither investierte der Öl-Tycoon mehr als 200 Millionen Pfund (289 Mio. Euro) in neue Spieler.

Erst am Samstag hatten die Londoner einen mit mehr als 100 Millionen Pfund (144 Mio. Euro) dotierten, acht Jahre laufenden Sponsorvertrag mit dem Sportartikelhersteller adidas angekündigt. (APA/Reuters)

Share if you care.