Demonstration in Basel eingekesselt

4. Februar 2005, 11:25
1 Posting

"Zero Tolerance" in der Schweiz: Kundgebung war nicht genehmigt

Basel - Rund 200 Personen haben sich am Samstagnachmittag auf dem Barfüsserplatz in Basel zu einer nicht genehmigten Demonstration gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos versammelt. Die Polizei kesselte sie auf dem Platz ein.

Der Auftakt zu der laut Polizei von 200 meist jüngeren Menschen besuchten Kundgebung verlief friedlich. Nach Angaben eines Polizeisprechers standen einige hundert Polizisten im Einsatz, auch aus anderen Kantonen.

Der Sprecher sagte, die Veranstalter hätten keinen Kontakt zu den Behörden aufgenommen. Die Demonstration sei unbewilligt. Die Ordnungskräfte würden es keineswegs dulden, wenn die Kundgebung durch die Straßen der Innerstadt ziehen würden, das sei "tabu".

100 Demonstranten in Davos

Die Proteste in der Schweiz gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos haben sich am Samstag in engen Grenzen gehalten. Zwischenfälle gab es nicht, wie das Schweizer Fernsehen am Abend berichtete. In Davos, wo mehr als 2200 Spitzenpolitiker und Konzernlenker zum WEF-Jahrestreffen versammelt sind, demonstrierten lediglich etwa 100 Menschen auf humorvolle Weise.

Nach den teils gewalttätigen Demonstrationen der Vorjahre gab es jedoch bereits auf den Anreiserouten in den Alpen-Ort scharfe Kontrollen. Am Kontrollpunkt Fideris führten WEF-Gegner Straßentheater auf.

(APA/sda)

Share if you care.