Gemeinderäume: Ausstellung im Rabenhof

14. Februar 2005, 17:43
posten

"Ich lebe im Gemeindebau" - Elf KünstlerInnen zeigen, was wirklich Sache ist

Die Stadt Wien war die längste Zeit für ihren auch international wegweisenden sozialen Wohnbau berühmt. Gut eine halbe Million Wiener und Wienerinnen leben in so genannten Gemeindebauten. Wie das so ist, wie man sich da so fühlt und welche Kleinwelten in der Großstadt wachsen, thematisiert derzeit die Ausstellung "Ich lebe im Gemeindebau" im Wiener Rabenhof Theater, die bis 12. Februar jeweils in den zwei Stunden vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn zu besichtigen ist.

Die Organisation der Schau übernahm der Verein Stadtimpuls, und der meint: "Alkoholisierte, ausländerfeindliche ,Sozialschmarotzer', die rechtspopulistische Parteien wählen, ihre Kinder schlagen und ihre Frauen vergewaltigen und zwischendurch in Fernsehkameras sabbern, sind definitiv nicht repräsentativ für die Wiener Gemeindebaukultur."

Elf junge Künstler und Künstlerinnen, die alle in Gemeindebauten leben oder aufgewachsen sind, zeigen, was wirklich Sache ist und bringen ihre persönlichen Erlebnisse - und die Wertschätzung für diese bunt durchmischten Mikrokosmen der Gemeinschaftlichkeit zum Ausdruck. (uwo, DER STANDARD - Album, 29. Jänner 2005)

Link
Rabenhof Theater
Rabengasse 3
1030 Wien
Ausstellung bis 12.2.
Share if you care.