Naturbahn-Rodel-WM: Mannschafts-Gold für Österreich

4. Februar 2005, 10:57
posten

Sieg in Südtirol für Melanie und Robert Batkowski, Reinhard Beer und Herbert Kögl

Latsch/Südtirol - Das österreichische Team hat am Freitag zum Auftakt der Naturbahn-Rodel-WM in Latsch/Südtirol die Goldmedaille im Mannschaftsbewerb gewonnen. Melanie und Robert Batkowski im Einsitzer sowie Reinhard Beer/Herbert Kögl im Doppelsitzer sicherten sich mit 88 Punkten klar vor Russland (82 Pkt.) und Italien den erst zweiten Mannschafts-Titel. Die Premiere im Teambewerb, der sich aus jeweils einem Durchgang in Damen- und Herren-Einsitzer sowie Herren-Doppelsitzer zusammensetzt, war 2001 in Stein/Enns durchgeführt worden.

Österreich II mit Tina Unterberger, Florian Batkowski sowie Andreas und Wolfgang Schopf belegten Rang sechs. WM-Titelverteidiger Robert Batkowski sorgte mit der Bestzeit im letzten Lauf für die Entscheidung zu Gunsten der rot-weiß-roten Mannschaft. Die Basis für den Erfolg hatte seine erst 15-jährige Schwester Melanie gelegt, die ebenfalls Bestzeit erzielte. Beer/Kögl mussten sich lediglich den Polen Laszczak/Waniczek geschlagen geben.

Keine ÖRV-Medaillen am Sonntag

Ohne weitere Medaille für Österreichs Naturbahnrodler ging die WM in Latsch am Sonntag zu Ende. Während sich der amtierende Europameister Gerhard Pilz im Einzelsitzer mit der zweitschnellsten Zeit im Finallauf noch auf Platz fünf verbesserte, sorgte mit Melanie Batkowski die jüngste ÖRV-Starterin für das beste Ergebnis. Die 15- Jährige fuhr mit Platz vier nur um 0,21 Sekunden am Podest vorbei.

"Eine Medaille wäre mein Ziel gewesen, leider waren die Südtiroler auf ihrer Heimbahn aber zu stark", verwies Pilz auf die Überlegenheit der Lokalmatadore, die auch im Weltcup zuletzt dominierten und angeführt von Anton Blasbichler einen Vierfach- Triumph feierten.

Weltcup-Dominator Blasbichler war nach den ersten beiden Läufen noch auf Platz zwei gelegen, fing seinen Landsmann Andreas Castiglioni aber im Endlauf noch um 0,49 Sekunden ab. Melanies Brüder Robert und Florian Batkowski belegten die Plätze sechs bzw. neun.

Bei den Damen mussten sich die Südtirolerinnen Barbara Abarth und Weltcup-Gesamtsiegerin Renate Gietl auf der "Gumpfrei"-Bahn in Latsch, auf der erstmals überhaupt in einem Natur-Eiskanal Kunststoffbanden zum Einsatz kamen, nur der Russin Jekaterina Lawrentjewa geschlagen geben. (APA)

Naturbahn-Rodel-WM in Latsch/Südtirol:

  • Mannschaft: 1. Österreich I (Melanie und Robert Batkowski, Reinhard Beer/Herbert Kögl) 88 Punkte - 2. Russland I (Jekatharina Lawrentjewa, Aleksej Lebedew/Pawel Porschnew, Iwan Lazarew) 82 - 3. Italien I (Renate Gietl, Anton Blasbichler, Armin Mair/Johannes Hofer) 81 - 4. Polen (Karolina und Damian Waniczek, Andrzej Laszczak/Damian Waniczek) 80 - 5. Italien II (Irene Mitterstieler, Martin Psenner, Günther und Alex Innerbichler) 77 - 6. Österreich II (Tina Unterberger, Florian Batkowski, Andreas und Wolfgang Schopf) 69

  • Herren: 1. Anton Blasbichler (ITA) 3:14,87 Minuten - 2. Andreas Castiglioni (ITA) + 0,49 Sekunden - 3. Patrik Pigneter (ITA) + 0,70 - 4. Florian Breitenberger (ITA) + 0,73 - 5. Gerhard Pilz (AUT) + 1,54 - 6. Robert Batkowski (AUT) + 1,76 - weiters: 9. Florian Batkowski (AUT) + 2,48 - 10. Gernot Schwab (AUT) + 2,78 - 11. Gerald Kammerlander (AUT) + 3,00

  • Damen: 1. Jekaterina Lawrentjewa (RUS) 3:18,80 - 2. Barbara Abart (ITA) + 0,22 - 3. Renate Gietl (ITA) + 0,54 - 4. Melanie Batkowski (AUT) + 0,75 - 5. Renate Kasslatter (ITA) + 0,90 - weiters: 7. Sandra Mariner (AUT) + 3,53 - 10. Marlies Wagner (AUT) + 5,29
    Share if you care.