Spendenwilliger wegen falschem Browser verhaftet

25. Februar 2005, 13:15
18 Postings

Wollte Tsunami-Opfern Geld zukommen lassen – Verwendung von Textbrowser Lynx als Einbruchsversuch gewertet

Für die Opfer der verheerenden Tsunami-Schäden in Südostasien zu spenden, ist zweifelsohne eine gute Sache, allerdings sollten Sie – falls Sie dies online tun – darauf achten, welchen Browser sie verwenden. Wie BoingBoing berichtet, wurde nun ein Londoner verhaftet, der versuchte seine Spende mittels des Textbrowsers Lynx auf Solaris 10 zu tätigen, so zumindest die Darstellung des Betroffenen.

Interpretationen

Offenbar haben die Betreiber der Seite bei der Logfile-Analyse diesen Vorgang fälschlicherweise für eine Hack-Versuche gehalten und die Polizei informiert. Die waltet auch gleich ihres Amtes und hat den Verdächtigen umgehend verhaftet.

Kein Kommentar

Eine Stellungnahme der Londoner Polizei oder des Betreibers der betroffenen Seite - der British Telecom - gibt es noch nicht. Bisher scheint man weiter davon überzeugt zu sein, einen "echten" Angreifer gefasst zu haben. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.