Procter & Gamble übernimmt Gillette

3. Februar 2005, 15:22
81 Postings

57 Milliarden Dollar gezahlt, um Unilever zu überholen - 6.000 Jobs sollen wegfallen

New York - Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble übernimmt den durch Rasierer und Batterien bekannten Konkurrenten Gillette. Damit entsteht einer der größten Konsumgüterproduzenten. Die Führungsgremien beider Unternehmen stimmten der Übernahme am Donnerstag einstimmig zu. Das Volumen der Transaktion liegt bei rund 57 Mrd. Dollar.

Aktientausch

P&G übernimmt das gesamte Geschäft von Gillette, einschließlich Produktion und anderer Betriebsstätten. Die Aktionäre von Gillette erhalten je 0,975 P&G-Aktien für ihre Anteilsscheine. Daraus errechnet sich ein Preis von 53,94 Dollar je Gillette-Aktie.

Der Konzern rechnet mit der Streichung von rund 6.000 Stellen und erwartet Umsatz- und Kosteneffekte im Volumen von 14 bis 16 Mrd. Dollar. Die Fusion eröffne die Möglichkeit prozentual zweistelliger Gewinnwachstumsraten jährlich, hieß es. Die Übernahme soll bis zum Herbst abgeschlossen sein.

Zu den bekanntesten Gillette-Produkten zählen neben Rasierern die Duracell-Batterien und die Zahnpflegeserie Oral B. Bei Procter & Gamble reicht die Produktpalette von Waschmittel über Pampers bis zu Shampoo und anderen Pflegeprodukten.

Mehr als 60 Mrd. Umsatz

Das fusionierte Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von mehr als 60 Mrd. Dollar im Jahr würde Unilever als größten Konsumgüterproduzenten der Welt überholen.

Buffet steigt ein

Außerdem will P&G in den nächsten 18 Monaten eigene Aktien im Wert zwischen 18 und 22 Milliarden Dollar zurückkaufen. Der Milliardär Warren Buffett, der gegenwärtig neun Prozent an Gillette hält, hat angekündigt, er wolle anlässlich der Fusion 100 Mio. Aktien von P&G erwerben. Die Übernahme soll bis zum Herbst abgeschlossen sein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Sitz des "Pampers"-Herstellers Procter&Gamble wird durch die Übernahme von Gilette zur Zentrale des weltgrößten Konsumartikelkonzerns

Share if you care.